07.12.2009
FLUG REVUE

LHT expands workshop for composite material in Hamburg

With the help of a significantly expanded workshop facility and a new autoclave oven, Lufthansa Technik AG in Hamburg can now perform repairs on ever-larger aircraft components made of composite material.

The new autoclave has an interior diameter of five meters. This means that it is now possible to cure fairings from even the largest jet engines as well as large flap systems from aircraft wings and radomes after these components have been repaired.

As a result, also in the future Lufthansa Technik will be able to offer technical services in Germany for composite components for the largest and most modern aircraft types. A newly-equipped logistics center and streamlined production processes enable the approximately 250 employees of Airframe Related Components (ARC) in Hamburg to complete demanding repairs to these high-tech components even faster.



Weitere interessante Inhalte
Fehlalarm: Feuerlöschanlage löst aus Lufthansa Super Star: Schaumbad im Hangar

15.08.2017 - Die derzeit am amerikanischen Flughafen Auburn-Lewiston restaurierte Lockheed L-1649A Super Star "badete" am Montag in chemischem Schaum, den eine irrtümlich auslösende Feuerlöschanlage ausstieß. … weiter

Line Maintenance soll günstiger werden LHT-Chef kündigt Sparrunde an

03.08.2017 - Lufthansa Technik (LHT) will die Kosten im Bereich "Line Maintenance" um ein Viertel senken. Danach hoffen die Lufthanseaten auf zuätzliche Wartungsaufträge aus dem Bereich der Niedrigpreisairlines. … weiter

Boeing-787-Flotte von EL AL Lufthansa Technik übernimmt Komponentenversorgung

18.07.2017 - Lufthansa Technik ist für die weltweite Komponentenversorgung der künftigen Dreamliner-Flotte der israelischen Airline EL AL zuständig. … weiter

Lufthansa Technik Shannon erweitert Überholungskapazitäten um Boeing 787

03.07.2017 - Lufthansa Technik Shannon nimmt technische Dienstleistungen für den Dreamliner ins Programm. … weiter

Entwicklung von Airbus und Lufthansa Technik Haifischhaut für geringeren Strömungswiderstand

09.06.2017 - Airbus und Lufthansa Technik haben im TechCenter des Zentrums für Angewandte Luftfahrtforschung (ZAL) in Hamburg ein System entwickelt, das Tragflächen mit einer Haifischhaut-Struktur beschichtet. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot