09.06.2010
FLUG REVUE

LHT AerodataAerodata und Lufthansa Bombardier Aviation Services kooperieren

Aerodata AG, Design- und Umrüstungscenter für eine Vielzahl von Special Mission-Flugzeugen, und Lufthansa Bombardier Aviation Services (LBAS), Joint Venture für die Wartung von Bombardier Business Jets in Europa, haben den Beginn einer offiziellen Kooperation bei Modifikationen und Umbau von Bombardier-Flugzeugen für Spezialanwendungen bekannt gegeben.

Der entsprechende Vertrag wurde auf der ILA Berlin Airshow 2010 in
Berlin-Schönefeld von beiden Firmen unterzeichnet, erklärte Lufthansa Technik.

Aufgrund erster erfolgreicher Gemeinschaftsprojekte in der
Vergangenheit intensivieren die beiden Unternehmen jetzt ihre
Zusammenarbeit. So können Aerodata und LBAS in Zukunft gemeinsam
ähnliche Modifikationen, oder sogar größere Überholungsprojekte an
Bombardier Business Jets noch effizienter gestalten.

Ebenfalls ist geplant, die Ressourcen der Aerodata AG als zertifizierte Part 21 Designorganisation und von LBAS als zertifiziertes Part 145 Überholungsunternehmen zu nutzen, um effektiver auf internationale Ausschreibungen reagieren zu können.

"Diese Kooperation ist der logische nächste Schritt aus mehreren
erfolgreichen Umrüstungsprojekten aus der Vergangenheit, darunter der
Umbau zweier Bombardier Global Express* Flugzeuge in eine Flight
Inspection-Konfiguration für einen Kunden aus Asien", sagte Hans J.
Stahl, CEO von Aerodata. "Die räumliche Nähe zwischen unseren beiden Standorten mit einer maximal zweistündigen Fahrtdauer oder einer halben Flugstunde ermöglicht uns eine einfache und direkte Kommunikation."

Andreas Kaden, Geschäftsführer von LBAS, erklärte: "Mit dem
Zusammenschluss von LBAS und Aerodata ergänzen sich die Stärken
unserer beiden Unternehmen. Wir können so sehr flexibel Leistungen
für verschiedene Arten von Avionik- oder strukturellen Modifikationen
von Bombardier Business Jets zum Nutzen unserer gemeinsamen Kunden
anbieten." Abhängig von den Kundenwünschen und Projektinhalten kann
jedes der beiden Unternehmen die Führung von spezifischen
Gemeinschaftsprojekten übernehmen.



Weitere interessante Inhalte
Fehlalarm: Feuerlöschanlage löst aus Lufthansa Super Star: Schaumbad im Hangar

15.08.2017 - Die derzeit am amerikanischen Flughafen Auburn-Lewiston restaurierte Lockheed L-1649A Super Star "badete" am Montag in chemischem Schaum, den eine irrtümlich auslösende Feuerlöschanlage ausstieß. … weiter

Line Maintenance soll günstiger werden LHT-Chef kündigt Sparrunde an

03.08.2017 - Lufthansa Technik (LHT) will die Kosten im Bereich "Line Maintenance" um ein Viertel senken. Danach hoffen die Lufthanseaten auf zuätzliche Wartungsaufträge aus dem Bereich der Niedrigpreisairlines. … weiter

Boeing-787-Flotte von EL AL Lufthansa Technik übernimmt Komponentenversorgung

18.07.2017 - Lufthansa Technik ist für die weltweite Komponentenversorgung der künftigen Dreamliner-Flotte der israelischen Airline EL AL zuständig. … weiter

Lufthansa Technik Shannon erweitert Überholungskapazitäten um Boeing 787

03.07.2017 - Lufthansa Technik Shannon nimmt technische Dienstleistungen für den Dreamliner ins Programm. … weiter

Entwicklung von Airbus und Lufthansa Technik Haifischhaut für geringeren Strömungswiderstand

09.06.2017 - Airbus und Lufthansa Technik haben im TechCenter des Zentrums für Angewandte Luftfahrtforschung (ZAL) in Hamburg ein System entwickelt, das Tragflächen mit einer Haifischhaut-Struktur beschichtet. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot