05.06.2013
FLUG REVUE

airberlin und WheelTug mit Absichtserklärung für Elektroantriebssystem

airberlin möchte das ökoeffiziente Fliegen weiter fördern und ausbauen und hat mit WheelTug eine Absichtserklärung für ein neuartiges Elektroantriebssystem unterzeichnet.

WheelTug und airberlin haben bereits einen entsprechenden „Letter of Intent“ unterzeichnet, der Deutschlands zweitgrößter Fluggesellschaft die Möglichkeit gibt, nach der Zertifizierung der Antriebstechnologie als eine der ersten Fluggesellschaften weltweit das System auf einem Teil ihrer Flotte zu installieren. Der „Letter of Intent“ umfasst die Möglichkeit zur Installation des Antriebsystems auf 47 Flugzeugen des Typs Boeing 737NG und auf 63 der Airbus A320 Familie. WheelTug setzt auf einen Elektromotor, der ins Bugrad eingebaut ist und es den Piloten erlauben soll, ohne laufende Triebwerke vom Gate zur Runway zu rollen.

Felix Genze, Vice President Performance Improvement bei airberlin, sagt: „Wir glauben an das Potenzial innovativer Technologien. airberlin ist mit einem Durchschnittsverbrauch von nur 3,4 Litern pro 100 Personenkilometer bereits Spitzenreiter in Europa. Um diese Stellung weiter auszubauen, sind wir ständig auf der Suche nach neuen Technologien und Verfahren. Die Vereinbarung mit WheelTug passt optimal in unser Engagement und zeigt erneut, dass wir Innovationstreiber sind, wenn es um neue Technologien geht.“

Isaiah Cox, CEO WheelTug: „Wir haben airberlin als Unternehmen kennengelernt, dass stets offen für neue Ansätze und Ideen ist. Wir freuen uns daher sehr, dass sich die zweitgrößte deutsche Airline für unser innovatives elektrisches Antriebssystem interessiert. Dies kann bis zu 80 Prozent Treibstoffersparnis am Boden bringen und reduziert damit auch den CO2-Ausstoß sowie die Lärmemissionen.“

Der Bereich Performance Improvement bei airberlin hat bislang rund 55 Maßnahmen zur Effizienzsteigerung rund um den Flug entwickelt und prüft stetig den Einsatz innovativer Technologien.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
as


Weitere interessante Inhalte
Drei zusätzliche Airbus A330-200 airberlin erweitert Langstreckenflotte

16.02.2017 - Mit drei zusätzlichen Airbus A330 lässt airberlin ihre Langstreckenflotte ab dem Sommer auf 17 Großraumjets wachsen. Vor allem die USA-Verbindungen sollen davon profitieren. … weiter

38 zusätzliche Flugzeuge für den LH-Konzern Airberlin-Leasing: Kartellamt gibt grünes Licht

30.01.2017 - Die Deutsche Lufthansa darf 38 Flugzeuge bei airberlin leasen. Am Montag gab das Bundeskartellamt grünes Licht für den Mietvertrag. … weiter

Strategiewechsel in Abu Dhabi? Etihad-Chef Hogan tritt zurück

24.01.2017 - Der Luftfahrtkonzern Etihad Group aus Abu Dhabi hat bekannt gegeben, dass sein bisheriger Präsident und Vorstandschef James Hogan in der zweiten Jahreshälfte 2017 ausscheidet. … weiter

38 zusätzliche Flugzeuge für Eurowings Lufthansa mietet Jets bei airberlin

16.12.2016 - Die Lufthansa Group hat am Freitag den angekündigten Leasingvertrag für Flugzeuge von airberlin unterzeichnet. 38 Airbus-Jets mit Piloten der Berliner sind damit künftig für die "Wings"-Gruppe des … weiter

Flucht nach vorn airberlin plant Dreiteilung

12.12.2016 - Nach jahrelangen Verlusten will airberlin durch eine Dreiteilung ihre unterschiedlichen Marktsegmente gezielter erreichen. Der Plan bringt die gesamte Luftfahrtbranche in Bewegung. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App