20.12.2012
FLUG REVUE

Airbus stiftet Wichita State University NIAR Teile im Wert von 80000 DollarAirbus stiftet der Wichita State University Flugzeugteile

Die Universität von Wichita (WSU) in Kansas hat von Airbus Flugzeugteile im Wert von 800.000 US-Dollar erhalten.

Wichita State University Donation Airbus Foto Dale Krebbs

Airbus hat der Wichita State University Flugzeugteile im Wert von 800.000 US-Dollar gestiftet. Foto und Copyright: © WSU NIAR/Dale Krebbs  

 

Airbus hat der Wichita State University (WSU) Flugzeugteile im Wert von 800.000 US-Dollar gestiftet. Die Komponenten werden beim Nationalen Institut für Luftfahrtforschung (NIAR) für Forschungs- und Ausbildungszwecke verwendet. Das NIAR ist als Institut bei der WSU angesiedelt. Die Wissenschaftler John Tomblin und Waruna Seneviratne werden die Flugzeugkomponenten bei Forschungsprogrammen zum Thema Metall-Faserverbundwerkstoff-Hybriden sowie bei Forschungsprogrammen zur strukturellen Haltbarkeit von Flugzeugkomponenten verwenden. "Dies ist ein hervorragendes Beispiel für den gegenseitigen Nutzen einer  Partnerschaft zwischen der Luftfahrtindustrie und Universitäten", sagte John Tomblin, der Executive Director des NIAR. Der US-Senator Jerry Moran lobte das Engagement von Airbus. Er sagte: "Airbus ist ein großartiger Partner der Gemeinde, und dieses Investment demonstriert das Bekenntnis zu Wichita und Kansas. Diese großherzige Spende wird NIAR-Studenten mit sehr wertvollen Luftfahrt-Forschungswerkzeugen versorgen und hilft so bei unserem Bemühen, Wichita als Standort für Luftfahrtfirmen zu etablieren." In Wichita hat Airbus ein Konstruktionszentrum angesiedelt, in dem derzeit rund 200 Ingenieure arbeiten. Hauptaufgabe von Wichita Airbus sind Konstruktionsarbeiten für den Airbus A380 und andere Airbus-Langstreckenflugzeuge.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Volker K. Thomalla


Weitere interessante Inhalte
Neuer Airbus-Zweistrahler für München Lufthansa übernimmt zweite A350

24.02.2017 - Zwei Wochen nach Beginn des Liniendienstes der ersten A350 hat Lufthansa das zweite Flugzeug dieses Typs nach München überführt. … weiter

Neue Sitzplätze und schallisolierende Vorhänge Emirates A380: Erneuerte Bar im Oberdeck

23.02.2017 - Eines der Markenzeichen der Emirates-A380 ist die Bar im hinteren Oberdeck, an der sich Gäste der Business Class die Zeit vertreiben können. In ihren künftigen Jets verbessert Emirates den … weiter

Triebwerkshersteller aus München MTU will Invesitionsphase 2017 abschließen

23.02.2017 - MTU Aero Engines steigerte im vergangenen Geschäftsjahr erneut Umsatz und Gewinn. Nach großen Investitionen in neue Programme in den vergangenen Jahren will das Unternehmen in die Konsolidierung … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

22.02.2017 - Emirates hat ihren letzten, neuen Airbus mit GP7200-Triebwerken der Engine Alliance übernommen. Ihre künftigen A380 hat sie sich mit den alternativ angebotenen Rolls-Royce Trent-Triebwerken bestellt. … weiter

Airline-"Roadshow" kommt im März nach Frankfurt Emirates sucht Piloten in Deutschland

22.02.2017 - Für ihre Flotte von 250 Großraumjets und für weitere, schon bestellte 220 Flugzeuge sucht Emirates aus Dubai Piloten. Gesucht werden fertig ausgebildete Flugzeugführer mit Erfahrung. Auch aus der … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App