Airbus und China stärken Forschung zu alternativen Kraftstoffen

Airbus und die Tsinghua-Universität sind eine Partnerschaft zur Erstellung einer gemeinsamen Nachhaltigkeitsanalyse chinesischer Rohstoffe eingegangen.

Desweiteren soll beurteilt werden, wie der Aufbau einer Wertschöpfungskette zur schnelleren Vermarktung von alternativen Treibstoffen bestmöglich unterstützt werden kann. Diese Wertschöpfungskette zielt auf die Herstellung und die verstärkte Nutzung von alternativen Kraftstoffen in China, dem am schnellsten wachsenden Luftfahrtmarkt der Welt.

In der ersten Phase bewerten die Partner geeignete Rohstoffe, die den Anforderungen der ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Nachhaltigkeit gerecht werden. Die Nachhaltigkeitsanalyse wird von Airbus durchgeführt und umfasst eine enge Zusammenarbeit mit der Tsinghua-Universität sowie mit führenden europäischen Einrichtungen.

Im zweiten Halbjahr 2012 sollen die ersten Ergebnisse ausgewertet und eine Reihe geeigneter Rohstoffe ausgewählt werden, wie z.B. Algen und gebrauchte Speiseöle (die normalerweise entsorgt werden).

Anfang 2013 soll die vollständige Nachhaltigkeitsanalyse abgeschlossen sein. Ab 2013 werden sich die Partner mit der Suche nach Prozessen zur Herstellung alternativer Flugkraftstoffe in kommerziell ausreichenden Mengen befassen.

Mehr Infos zu:

Mehr zum Thema:

KS



Diesen Artikel kommentieren 

Weitere interessante Inhalte
Militärtransporter A400M Technikerausbildung in Wunstorf

23.01.2015 - Bereits sieben Monate vor dem offiziellen Startschuss der Ausbildung („Ready for Training“) konnte mit dem A400M Managerkurs der erste deutsch-französische Lehrgang mit Erfolg durchgeführt werden. … weiter

Airbus Defence & Space Erste A400M für Malaysia lackiert

22.01.2015 - Bei Airbus in Sevilla hat die erste A400M für die Royal Malaysian Air Force die Lackhierhalle verlassen. … weiter

Bestuhlung ohne First Class mit 615 Sitzen Erste Zweiklassen-A380 für Emirates beginnt Endmontage

22.01.2015 - Bei Airbus in Toulouse sind die Rumpfsektionen und Flügel für die A380 mit der Werknummer MSN200 zur Endmontage eingetroffen. Das künftige Flugzeug für Emirates wird erstmals ohne Erste Klasse … weiter

Piloten-Tarifvertrag gilt fünf Jahre Vereinigung Cockpit und Eurowings schließen Tarifvertrag ab

21.01.2015 - Kurz vor dem Betriebsbeginn der "neuen" Eurowings hat sich die Lufthansa-Tochter mit der Gewerkschaft Vereinigung Cockpit über die künftige Bezahlung ihrer Piloten verständigt. … weiter

Schweden entwickeln und liefern SAAB baut erste Landeklappenführungen für Airbus A350-1000

21.01.2015 - Der schwedische Flugzeughersteller SAAB hat mit dem Bau der ersten Teile für die größte A350-Version, A350-1000 begonnen. Die Schweden entwickeln und bauen für diese größte A350-Version alle … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

Frage des Monats

Welches Thema ist Ihr Favorit in der FLUG REVUE 02-2015?


Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.











alle Ergebnisse


FLUG REVUE 02/2015

FLUG REVUE
02/2015
12.01.2015

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- F-35 an Deck
- Lufthansa Billig-Langstrecken
- E-2D Hawkeye
- Nacht-Hub Leipzig
- Ariane 6 startet früher
- La Compagnie Atlantikdienst
- Rosetta Details
- Helvetic E-Jets

aerokurier iPad-App