12.05.2014
FLUG REVUE

Neues System auch für zivile Anwendungen?Airbus: Passivradar-Studie für die CAA

Airbus Defence and Space wurde von der britischen Zivilluftfahrtbehörde CAA mit der Erstellung einer Machbarkeitsstudie über den Einsatz der neuesten Radartechnologie zur Verbesserung des Flugverkehrsmanagements beauftragt.

Passivradar Airbus Defence Van 2014

Das Passivradar von Airbus Defence and Space lässt sich leicht auch in Fahrzeugen unterbringen (Foto: Airbus Defence and Space).  

 

Ein Passivradar sendet keine eigenen Strahlen aus, sondern nutzt zur Objektortung die Reflektionen von anderen Sendern, wie etwa Rundfunk- oder Fernsehstationen. Die Position eines Flugzeugs kann dabei aus den Unterschieden zwischen den ursprünglich ausgesandten und den vom Flugzeug reflektierten Signalen ermittelt werden.

Damit sind Frequenzbereiche für eine andere Nutzung frei und es entfällt das Problem irreführender Reflektionen von Windkraftanlagen, so Airbus Defence and Space (früher Cassidian). Aufgrund der steigenden Zahl an Windkraftanlagen in Großbritannien ist diese Problematik angewachsen.

Airbus Defence and Space hat 2006 mit der Entwicklung des Passivradars begonnen und auch bereits ein einsatzfähiges System demonstriert, das Ultraleichtflugzeuge auf viele Kilometer mit einer Genauigkeit bis zu 20 Metern und größere Maschinen bis in 200 Kilometern Entfernung orten kann.

Nach Ansicht von Airbus Defence and Space könnte diese ursprünglich für die militärische Nutzung entwickelte Technologie auch eine künftige Umgestaltung des gesamten Flugverkehrsmanagements mit sich bringen.



Weitere interessante Inhalte
Luftwaffen-Transall fliegt im historischen Silber "Silberne Gams" würdigt Penzinger Geschichte der Luftwaffe

31.05.2017 - Die Luftwaffe hat ihre Transall 51+01 im silbernen Farbton der ersten Luftwaffentransporter lackiert, um damit an die 60-jährige Geschichte des LTG 61 in Penzing zu erinnern. … weiter

Namensänderung Airbus Safran Launchers wird ArianeGroup

17.05.2017 - Das Joint Venture von Airbus und Safran ändert seinen Namen. Zum 1. Juli firmiert die Unternehmensgruppe unter ArianeGroup. … weiter

Ariane 6 Bau der Bodenqualifikationsmodelle beginnt

24.04.2017 - Die Entwicklung der neuen europäischen Trägerrakete Ariane 6 macht Fortschritte. Ende des Jahres könnten die ersten Flugmodelle produziert werden. … weiter

Mehr als 4000 Teilnehmer erwartet International Astronautical Congress kommt 2018 nach Bremen

20.03.2017 - Eine der wichtigsten Veranstaltungen für die internationale Raumfahrtbranche findet vom 1. bis 5. Oktober 2018 im Messe- und Kongresszentrum in Bremen statt. … weiter

Umweltüberwachungssystem der Europäischen Union Zweiter Sentinel-Satellit gestartet

07.03.2017 - In der vergangenen Nacht wurde der Satellit Sentinel-2B gestartet. Mit dem Satelliten soll die Abbildungsqualität des EU Umweltüberwachungssystems Copernicus verdoppelt werden. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App