17.04.2016
Erschienen in: 04/ 2016 FLUG REVUE

AERO 2016 in FriedrichshafenAvionics Avenue

Die AERO, die internationale Messe für die Allgemeine Luftfahrt, in Friedrichshafen widmet der Avionik wieder einen eigenen Ausstellungsbereich.

fr 04-2016 Avionics Avenue (02)

Die Halle A6 der Messe Friedrichshafen wird während der Luftfahrtmesse AERO zum Avionik-Schwerpunkt. Foto und Copyright: Messe Friedrichshafen  

 

Von Flugkontroll- und Flugmanagementsystemen über Kommunikation bis zu Navigationsgeräten, Anzeigen und Radarsystemen: Auf rund 2000 Quadratmetern präsentieren vom 20. bis 23. April 2016 in der Avionics Avenue zahlreiche Hersteller und Händler neue Entwicklungen und innovative Cockpitsysteme für Flugzeuge und Hubschrauber der Allgemeinen Luftfahrt. Bereits zum vierten Mal bietet die Luftfahrtmesse AERO in Friedrichshafen diesen Ausstellungsschwerpunkt.

Allerdings finden sich nicht alle auf der AERO vertretenen Avionikanbieter in der Halle A6, viele bevorzugen ihre angestammten Plätze in anderen Hallen. Dennoch erhöht die thematische Bündelung nach Ansicht von AERO-Projektleiter Roland Bosch die Wahrnehmung bei den Besuchern und ist auch für neue Aussteller interessant. Die in Europa seit Kurzem erleichterte Ausbildung für die Instrumentenflugberechtigung von Piloten sowie der Ablauf der Frist für die Umstellung von Funkgeräten auf das 8,33-Kilohertz-Raster dürfte dem Avionikschwerpunkt der AERO zusätzliches Interesse bescheren.

Computerisierung der Cockpits

fr 04-2016 Avionics Avenue (01)

Mit dabei sind Branchengrößen wie Garmin. Foto und Copyright: Messer Friedrichshafen  

 

„Durch die Computerisierung der Cockpits hat sich in den vergangenen Jahren einiges getan“, sagt Bosch mit Blick auf den Einzug von Glascockpits und Tablets in die Allgemeine Luftfahrt. Die zunehmend verschwimmende Grenze zwischen Anwendungen für mobile Geräte und Paneleinbauten wird auch auf der AERO weiter zu beobachten sein. Garmin, eines der Zugpferde in Friedrichshafen, hat beispielsweise seine App „Garmin Pilot“ um verschiedene Optionen erweitert, darunter Gelände- und Hindernisanzeigen für Android. Auch Nachrüstlösungen wie die G500/G600-Glascockpits und das G3X Touch, ein Glascockpit mit Touchscreen für Amateurbauflugzeuge und Light Sport Aircraft (LSA), dürften in Friedrichshafen zu sehen sein. Zudem wird es wie im vergangenen Jahr den Garmin Seminar Room geben, dessen Angebote sich vor allem an Piloten richten. Die Teilnehmer haben bei einem Mix aus Vortrag und praktischen Übungen die Möglichkeit, Flugszenarien mit Garmin-Geräten zu trainieren.

Mit der Headset Test Area wird ein weiteres bewährtes Format den Besuchern die Gelegenheit zum Ausprobieren geben. Neuheiten verschiedener Hersteller können am Stand des Pilotenausrüsters Sky Fox auf Tragekomfort, Klangqualität und Reduktion von Nebengeräuschen verglichen werden. Im vergangenen Jahr lagen beispielsweise Headsets von Sennheiser, Lightspeed, David Clark und Bose zum Test bereit. Bose und Lightspeed werden zudem mit eigenen Ständen in der Avionics Avenue vertreten sein.

Für die Avionics Avenue waren bis Redaktionsschluss 24 Aussteller bestätigt, bis April dürften noch weitere hinzukommen. Neben Garmin, Sky Fox, Bose und Lightspeed finden sich auch Avionikunternehmen wie Becker Avionics aus Rheinmünster und Air Avionics, die gemeinsame Marke von Butterfly Avionics aus Sandhausen und Garrecht Avionik aus Bingen, unter den Anbietern. Auch Kollisionswarnsysteme, Avionik für Segelflugzeuge sowie Simulatoren werden gezeigt. So sind beispielsweise die Simulatorhersteller Tech Sim aus Polen und TRC Simulators aus den Niederlanden in Friedrichshafen vertreten. Über ihr Weiterbildungsangebot für Techniker, Piloten und Manager informiert die Avionics Academy aus Langenhagen.

FLUG REVUE Ausgabe 04/2016

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Ost-Riesen Antonows größte Frachter

23.03.2017 - Schwerste Lasten und schlechteste Pisten? Wenn es beim eiligen Frachttransport in Krisengebiete ums Ganze geht, springen Spezialairlines aus der Ukraine und Russland mit ihren Antonow-Frachtern ein. … weiter

Sommerflugplan am Münchner Airport Lufthansa-Tochter Eurowings baut aus

22.03.2017 - Die Low-Cost-Fluggesellschaft Eurowings stationiert mit Beginn des Sommerflugplans vier Flugzeuge in München. 32 Ziele, von Amsterdam bis Zadar, fliegt die Airline ab Sonntag vom zweitgrößten … weiter

#C3POANAJET Boeing 777 mit Star-Wars-Sonderlackierung

22.03.2017 - Am 20. März feierte eine Boeing 777-200 der japanischen ANA mit spektakulärer C-3PO-Sonderlackierung ihr Rollout. Am Dienstag erfolgte der erste Linienflug des neuen Star-Wars-Jets ab Tokio. … weiter

Noch mehr neue Zweistrahler für Bayern Lufthansa stockt München auf 15 Airbus A350 auf

22.03.2017 - Am Drehkreuz München werden weitere fünf Airbus A350 von Lufthansa stationiert, so dass deren Gesamtzahl dort auf 15 Flugzeuge steigt. … weiter

Neues Werk in Schwerin ZIM Flugsitz erweitert Produktion

22.03.2017 - Es läuft rund für den Sitzhersteller aus Markdorf: Kürzlich wurde ein zweites Werk in Schwerin eröffnet und eine Vereinbarung mit Airbus unterzeichnet. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App