17.04.2016
Erschienen in: 04/ 2016 FLUG REVUE

AERO 2016 in FriedrichshafenAvionics Avenue

Die AERO, die internationale Messe für die Allgemeine Luftfahrt, in Friedrichshafen widmet der Avionik wieder einen eigenen Ausstellungsbereich.

fr 04-2016 Avionics Avenue (02)

Die Halle A6 der Messe Friedrichshafen wird während der Luftfahrtmesse AERO zum Avionik-Schwerpunkt. Foto und Copyright: Messe Friedrichshafen  

 

Von Flugkontroll- und Flugmanagementsystemen über Kommunikation bis zu Navigationsgeräten, Anzeigen und Radarsystemen: Auf rund 2000 Quadratmetern präsentieren vom 20. bis 23. April 2016 in der Avionics Avenue zahlreiche Hersteller und Händler neue Entwicklungen und innovative Cockpitsysteme für Flugzeuge und Hubschrauber der Allgemeinen Luftfahrt. Bereits zum vierten Mal bietet die Luftfahrtmesse AERO in Friedrichshafen diesen Ausstellungsschwerpunkt.

Allerdings finden sich nicht alle auf der AERO vertretenen Avionikanbieter in der Halle A6, viele bevorzugen ihre angestammten Plätze in anderen Hallen. Dennoch erhöht die thematische Bündelung nach Ansicht von AERO-Projektleiter Roland Bosch die Wahrnehmung bei den Besuchern und ist auch für neue Aussteller interessant. Die in Europa seit Kurzem erleichterte Ausbildung für die Instrumentenflugberechtigung von Piloten sowie der Ablauf der Frist für die Umstellung von Funkgeräten auf das 8,33-Kilohertz-Raster dürfte dem Avionikschwerpunkt der AERO zusätzliches Interesse bescheren.

Computerisierung der Cockpits

fr 04-2016 Avionics Avenue (01)

Mit dabei sind Branchengrößen wie Garmin. Foto und Copyright: Messer Friedrichshafen  

 

„Durch die Computerisierung der Cockpits hat sich in den vergangenen Jahren einiges getan“, sagt Bosch mit Blick auf den Einzug von Glascockpits und Tablets in die Allgemeine Luftfahrt. Die zunehmend verschwimmende Grenze zwischen Anwendungen für mobile Geräte und Paneleinbauten wird auch auf der AERO weiter zu beobachten sein. Garmin, eines der Zugpferde in Friedrichshafen, hat beispielsweise seine App „Garmin Pilot“ um verschiedene Optionen erweitert, darunter Gelände- und Hindernisanzeigen für Android. Auch Nachrüstlösungen wie die G500/G600-Glascockpits und das G3X Touch, ein Glascockpit mit Touchscreen für Amateurbauflugzeuge und Light Sport Aircraft (LSA), dürften in Friedrichshafen zu sehen sein. Zudem wird es wie im vergangenen Jahr den Garmin Seminar Room geben, dessen Angebote sich vor allem an Piloten richten. Die Teilnehmer haben bei einem Mix aus Vortrag und praktischen Übungen die Möglichkeit, Flugszenarien mit Garmin-Geräten zu trainieren.

Mit der Headset Test Area wird ein weiteres bewährtes Format den Besuchern die Gelegenheit zum Ausprobieren geben. Neuheiten verschiedener Hersteller können am Stand des Pilotenausrüsters Sky Fox auf Tragekomfort, Klangqualität und Reduktion von Nebengeräuschen verglichen werden. Im vergangenen Jahr lagen beispielsweise Headsets von Sennheiser, Lightspeed, David Clark und Bose zum Test bereit. Bose und Lightspeed werden zudem mit eigenen Ständen in der Avionics Avenue vertreten sein.

Für die Avionics Avenue waren bis Redaktionsschluss 24 Aussteller bestätigt, bis April dürften noch weitere hinzukommen. Neben Garmin, Sky Fox, Bose und Lightspeed finden sich auch Avionikunternehmen wie Becker Avionics aus Rheinmünster und Air Avionics, die gemeinsame Marke von Butterfly Avionics aus Sandhausen und Garrecht Avionik aus Bingen, unter den Anbietern. Auch Kollisionswarnsysteme, Avionik für Segelflugzeuge sowie Simulatoren werden gezeigt. So sind beispielsweise die Simulatorhersteller Tech Sim aus Polen und TRC Simulators aus den Niederlanden in Friedrichshafen vertreten. Über ihr Weiterbildungsangebot für Techniker, Piloten und Manager informiert die Avionics Academy aus Langenhagen.

FLUG REVUE Ausgabe 04/2016

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Längste Dreamliner-Version kommt nur aus Charleston Boeing beginnt Endmontage der ersten 787-10

08.12.2016 - Boeing hat in Charleston, South Carolina, den Bau des längsten Dreamliner-Familienmitglieds begonnen: Die über 68 Meter lange, doppelt gestreckte 787-10 wird nur hier endmontiert. … weiter

Panoramablick für VIP-Fluggäste Boeing BBJ wahlweise mit Riesenfenster

08.12.2016 - Boeing bietet für die hauseigenen Geschäftsreiseflugzeuge künftig vergrößerte Kabinenfenster als Option an. Die "Breitwandfenster" sind dann 1,40 Meter breit und bieten Panoramablicke auf Himmel und … weiter

Neuer Bordhubschrauber soll alte Sea Kings ablösen Airbus Helicopters präsentiert ersten Sea Lion

08.12.2016 - Eine Woche nach dem Erstflug wurde in Donauwörth der erste NH90 NTH Sea Lion offiziell vorgestellt. Die Marine soll ab Ende 2019 insgesamt 18 Maschinen erhalten. … weiter

Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2016

08.12.2016 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2016. … weiter

Neues Rolls-Royce-Triebwerk für Boeing 787 Trent 1000 TEN fliegt erstmals an einem Dreamliner

08.12.2016 - Nach dem Erstflug an einer Boeing 747-200 im März bringt die neue Variante des Trent 1000 zum ersten Mal eine Boeing 787 in die Luft. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App