06.01.2014
FLUG REVUE

Ausrichtung auf den zivilen MarktRockwell Collins schließt Übernahme von ARINC ab

Ende des vergangenen Jahres hat der Avionik-Riese die Firma ARINC Incorporated komplett von der Carlyle-Gruppe übernommen. Rockwell Collins investierte dazu 1,4 Milliarden Dollar.

Rockwell Collins Avionik Displays

Die Bedeutung von Avionik in der Luftfahrt wird immer wichtiger. Foto: © Rockwell Collins  

 

Mit der Übernahme will Rockwell Collins laut CEO Kelly Ortberg nahtlose Lösungen für das Informationsmanagement anbieten. "Der Kauf ist eine spannende Wachstumsplattform für Rockwell Collins und ändert die Ausrichtung der Firma in Richtung des expandieren Zivilluftfahrtsektors." Gleichzeitig will Rockwell Collins den militärischen Bereich von ARINC weiterverkaufen, da er nicht in die langfristige Strategie des Unternehmens passe. ARINC war vor allem im Bereich der Kommunikationssysteme tätig und erstellte bestimmte Standards zur internen Kommunikation zwischen verschiedenen Flugzeugsystemen. Die US-Firma wurde ursprünglich 1929 in Maryland gegründet.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot