31.08.2016
FLUG REVUE

Boeing schafft es ins Guinness-Buch der RekordeRiesen-Werkzeug aus dem 3D-Drucker

Es ist das bislang größte solide Teil, das additiv gefertigt wurde: Boeing hat ein Werkzeug für die 777X gedruckt und sich damit einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde gesichert.

3D-gedrucktes Werkzeug von Boeing

Boeing hat ein Werkzeug für die Produktion der 777X additiv hergestellt. Foto und Copyright: Boeing  

 

Die Bohr- und Schneidschablone für die Flügel der Boeing 777X ist 5,3 Meter lang, 1,7 Meter breit und 45 Zentimeter hoch. Das Werkzeug wiegt rund 748 Kilogramm und besteht aus Kohlefasern und thermoplastischen Verbundwerkstoffen. 

Das gedruckte Teil soll künftig die Oberfläche der 777X-Flügel aus Verbundwerkstoffen bei Bohrungen und weiterer Bearbeitung schützen. Entstanden ist es in Zusammenarbeit mit dem Energy's Oak Ridge National Laboratory.

Die konventionelle Herstellung eines Metall-Werkzeugs mit derselben Funktion hätte nach Angaben von Boeing rund drei Monate gedauert. Der Druckprozess sei hingegen nach etwa 30 Stunden abgeschlossen gewesen. "Additive Fertigung kann die Herstellung von Prototypen und Versuche mit neuen Werkzeugen oder Flugzeugteilen beschleunigen, und das zu geringeren Kosten", so Mike Matlack, Projektmanager für die additive Fertigung im Rahmen des 777X-Programms.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2017

28.04.2017 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2017. … weiter

Börsengang könnte eine halbe Milliarde Dollar einbringen Korean Air will mit Jin Air an die Börse

27.04.2017 - Korean Air will noch in diesem Jahr ihre Niedrigpreistochter Jin Air an die Börse bringen. … weiter

Flottenausbau nach gutem Geschäftsjahr EL AL kündigt Kabinenmodernisierung an

27.04.2017 - Die israelische Fluggesellschaft EL AL hat für ihr Geschäftsjahr 2016 einen Gewinn von 81 Millionen Dollar bekannt gegeben. 2017 soll die Flotte erstmals mit der Boeing 787 modernisiert werden. Auch … weiter

Flugstundenkosten Die teuersten Flugzeuge der US Air Force

26.04.2017 - Militärflugzeuge können nicht nur in der Beschaffung exorbitant teuer sein, auch der laufende Betrieb verschlingt teils immense Kosten, wie eine Aufstellung des Pentagon zeigt. … weiter

Neue deutsche Fluggesellschaft Azur Air ist startbereit

26.04.2017 - In Düsseldorf bereitet sich die neue deutsche Fluggesellschaft Azur Air auf ihren Betriebsbeginn Mitte Juni vor. Im Mai treffen die beiden Boeing 767-300ER an der rheinischen Heimatbasis ein. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App