03.05.2013
FLUG REVUE

Boeing X-51A: Rekord beim vierten Flug!

Boeings unbemanntes Fluggerät X-51A WaveRider absolvierte am 1. Mai 2013 den bisher längsten Hypersonic-Flug in der bisherigen Luftfahrtgeschichte.

Boeing X-51A: Rekord beim vierten Flug!

Der WaveRider unter der Backbord-Tragfläche des Trägerflugzeuges. © Boeing  

 

Dreieinhalb Minuten des insgesamt sechs Minuten dauernden Fluges flog das Vehikel mit seinem Scramjet-Antrieb* und erreichte dabei eine Höchstgeschwindigkeit von Mach 5.1. Das Trägerflugzeug Boeing B-52 Stratofortress von der Edwards AFB klinkte die X-51A in einer Höhe von 15.200 Metern über dem Seezielgebiet des Point Mugu Naval Air Warfare Centers am Pazifik aus. Danach brachte ein Feststoffantrieb den WaveRider bis auf eine Geschwindigkeit von Mach 4.8 und wurde abgeworfen. Schließlich zündete das Scramjet-Triebwerk und verbrannte den gesamten Vorrat an JP-7-Treibstoff. Zum Abschluss dieses insgesamten vierten Tests des X-51-Programms tauchte der Flugkörper kontrolliert ins Wasser ein.

Das Forschungsprogramm wird gemeinsam vom Air Force Research Laboratory, der DARPA (Defense Advanced Research Projects Agency) Boeing sowie Pratt & Whitney Rocketdyne durchgeführt. Ziel ist die Entwicklung einer Waffe, die mit hypersonischer Geschwindigkeit (mehr als Mach 5) fliegend selbst die entferntesten Punkte auf der Erde binnen kürzester Zeit erreichen kann.

*Scramjet: Überschallverbrennungs-Staustrahltriebwerk (Supersonic Combustion Ramjet), bei dem die einströmende Luft trotz Kompression überschallschnell bleibt und auch die Verbrennung bei diesen Geschwindigkeiten stattfindet.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App