17.09.2011
FLUG REVUE

Global 7000 und 8000: Endmontage in TorontoBombardier baut Global 7000 und 8000 in Toronto

Bombardier Aerospace hat bekanntgegeben, dass alle Flugzeugmusters der Ultralangstrecken-Business-Jet-Familie Global im Werk in Toronto endmontiert werden.

Zu den Flugzeugmustern, die bisher in der kanadischen Stadt Toronto gebaut wurden, werden sich ab sofort zwei weitere Typen hinzugesellen: Bombardier hat bekanntgegeben, auch die Endmontage der beiden Ultralangstreckenjets Global 7000 und Global 8000 in die Stadt am Lake Ontario zu vergeben. Damit werden alle vier Muster von Bombardiers Global-Familie (Global 5000, Global 6000, Global 7000 und Global 8000) in Toronto endmontiert. "Unsere Mitarbeiter im Werk Toronto haben das Wissen und die Expertise, diese beiden neuen Geschäftsreisejets zui bauen", sagte Steve Rodolfi, der Präsident von Bombardier Business Aircraft bei der Bekanntgabe der Entscheidung. "Die Endmontage der Global 7000 und Global 8000 setzt die mittlerweile 83-jährige Tradition unseres Werkes in Toronto fort."

In Toronto produziert Bombardier auch die Tragflächen für die Learjet-Muster Learjet 40 und 45 und führt die Endmontage des Turboprop-Flugzeuges Bombardier Q400 NextGen durch.

Die Innenausrüstung und Lackierung der Global-Jets soll in Montreal stattfinden, allerdings können Kunden sich auch entscheiden, ein anderes Completion Center mit der Ausrüstung zu beauftragen.

Der Global 7000 wird über eine Reichweite von 7.300 Nautischen Meilen (13.520 Kilometer) verfügen, die ihm erlaubt, Städtepaare wie Sydney-Dubai, London-Singapur oder Peking-Washington nonstop zu befliegen. Er soll ab 2016 in Dienst gestellt werden.

Der Global 8000 wird das Top-Modell von Bombardiers Ultralangstreckenfamilie: Er soll eine Reichweite von 7.900 Nautischen Meilen (14.631 Kilometer) aufweisen. Damit schafft er Strecken wie Hongkong-New York oder Sydney-Los Angeles nonstop. Der erste Gloabl 8000 soll 2017 seinen Dienst aufnehmen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
VKT


Weitere interessante Inhalte
Instandhaltung von Getriebefan-Triebwerken Lufthansa Technik und MTU gründen Gemeinschaftsunternehmen

21.02.2017 - Lufthansa Technik und MTU Aero Engines haben am Montag eine Vereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures unterzeichnet. Das neue Unternehmen soll Triebwerke der PW1000G-Familie instand halten. … weiter

Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2017

17.02.2017 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2017. … weiter

Abschied vom Regionalfliegen Eurowings mustert letzte CRJ900 aus

16.02.2017 - Eurowings vereinheitlicht ihre Flotte mit der A320-Familie von Airbus. Am Mittwoch schied die letzte CRJ von Bombardier aus dem Bestand aus. … weiter

WHO-Konsultationsverfahren beantragt Brasilien geht gegen Subventionen für Bombardier vor

09.02.2017 - Mit Unterstützung von Embraer hat Brasilien am Mittwoch bei der Welthandelsorganisation (WHO) offiziell Konsultationen mit der kanadischen Regierung bezüglich der Subventionen für die C-Series … weiter

Geld von der kanadischen Regierung Bombardier erhält Millionenkredit

08.02.2017 - Der finanziell angeschlagene Flugzeughersteller bekommt eine kräftige Finanzspritze vom kanadischen Staat, allerdings weniger als erhofft. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App