06.07.2012
FLUG REVUE

Diehl Aerosystems eröffnet ungarischen Standort

Diehl Aerosystems feiert heute die Eröffnung seines neuen ungarischen Standortes in Nyírbátor. Diehl Aircabin Hungary wurde 2011 gegründet; seit Anfang 2012 wird schrittweise die Produktion aufgebaut.

In Nýirbátor werden Tür- und Türrahmenverkleidungen sowie Teile für die Klimaverrohrung der Airbus A320-Flugzeugfamilie produziert. Diese Produkte werden in Ungarn zukünftig auch für Airbus-Langstreckenflugzeuge gefertigt, ebenso wie Isolierpakete für die A350XWB.

Derzeit arbeiten 70 Mitarbeiter für Diehl in Nyírbátor, bis 2015 sollen es 240 sein. Aktuell verlassen 40 Bauteile pro Tag das ungarische Werk. Die Produktion soll bis Ende 2013 auf 400 Bauteile täglich steigen.

Der Aufbau des Produktionsstandortes in Ungarn dient laut Diehl der Kapazitätserweiterung. Diese ist notwendig, um die geplanten Ratensteigerungen der Flugzeughersteller in den benötigten Stückzahlen beliefern zu können. Es handelt sich um den Aufbau von zusätzlichen Kapazitäten und nicht um eine Verlagerung von Arbeitspaketen aus Deutschland heraus, so das Unternehmen.



Weitere interessante Inhalte
Crystal Cabin Award 2017 21 Finalisten wollen den Kabinen-Oscar

20.03.2017 - In sieben Kategorien wird der Preis für Innovationen rund um die Flugzeugkabine Anfang April in Hamburg verliehen. Wir zeigen die Ideen der Finalisten. … weiter

Crystal Cabin Award Ideen für mehr Komfort beim Fliegen

24.01.2017 - Von Touchscreen-Fenstern bis zum beheizten Steinfußboden: 85 Flugzeugbauer, Airlines, Zulieferer, Ingenieursbüros und Universitäten bewerben sich um den Kabinen-Oscar, der am 4. April im Rahmen der … weiter

Aircraft Interiors Expo Kabine 4.0

13.06.2016 - Passagiere wollen auch im Flugzeug ihre eigenen Mobilgeräte nutzen. Hersteller von Bordunterhaltungssystemen und Internetanbieter reagieren darauf unterschiedlich. … weiter

Berufe in der Luftfahrt Luft-und Raumfahrtindustrie in der Bodensee-Region

10.03.2016 - Trotz hohem Freizeitwert und wirtschaftlicher Stärke der Bodenseeregion tun sich viele Unternehmen bei der Suche nach Nachwuchsfachkräften schwer. … weiter

Germanwings-Flug 4U9525 Zweiter Jahrestag des Absturzes

24.03.2017 - Vor zwei Jahren stürzte eine Germanwings-Maschine in den Französischen Seealpen ab. Alle 150 Flugzeuginsassen kamen ums Leben. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App