24.08.2010
FLUG REVUE

FACC liefert erste A350 TriebwerksverkleidungenFACC liefert erste A350- Triebwerksverkleidungen

Die FACC AG hat die ersten Teile für die Triebwerksgondeln des Airbus A350 XWB an Goodrich übergeben. Die Firma aus Ried ist für die Konzeption, Entwicklung und Fertigung des Schubumkehrgehäuses des Trent XWB von Rolls-Royce zuständig.

FACC A350 Gondel

 

 

Diese ersten gefertigten Komponenten werden als „Engine Development Units“ an den Triebwerksprüfständen bei Rolls-Royce zahlreichen Tests unterzogen. Der Erstflug der A350 XWB ist für 2012 geplant. Im Rahmen des Unterauftrags von Goodrich entwickelt und fertigt FACC Verkleidungsteile der Schubumkehr sowie die Schubumkehr-Türen. Dieselben Komponenten produziert FACC in ähnlicher Bauweise bereits für die Boeing 787 in Serie. Die Fertigungung erfolgt in dem 2007 in Betrieb genommenen Werk 4 in Reichersberg. Das österreichische Unternehmen steuert bei der A350 XWB außerdem die Spoiler, verschiedene Komponenten der Gepäckablagen sowie alle aus Faserverbund bestehende Komponenten des Trent XWB-Triebwerks bei.



Weitere interessante Inhalte
Airbus A350 Lufthansa fliegt von München nach Singapur

21.06.2017 - Ab März 2018 fliegt die Lufthansa fünfmal in der Woche von München nach Singapur. Eingesetzt wird auf der Langstrecke ein Airbus A350. … weiter

Rolls-Royce Produktionsstart des Trent XWB in Dahlewitz

14.06.2017 - Rolls-Royce hat am Mittwoch offiziell die neue Montagelinie für Trent-XWB-Triebwerke in Dahlewitz eröffnet. … weiter

Neuer Langstreckenjet Airbus A350 XWB: Die aktuellen Nutzer

07.06.2017 - Mit der A350 hat Airbus einen hochmodernen Langstreckenjet entwickelt. Bereits über 800 Flugzeuge wurden an mehr als 40 Kunden verkauft. … weiter

Lichtingenieure machen Jets besser sichtbar Spanier erleuchten Airbus

02.06.2017 - Im spanischen Getafe sorgt ein zentrales Airbus-Entwicklungsbüro für die optimale Außenbeleuchtung aller Airbus-Luftfahrzeuge. Bis zu 41 Außenlichter sorgen an jedem Flugzeug für die bessere … weiter

Airbus Verfahren zur Reparatur von Verbundwerkstoffen weiterentwickelt

29.05.2017 - Um Schäden an Verkehrsflugzeugen mit einem hohen Anteil an Verbundwerkstoffen reparieren zu können, hat Airbus neue Werkzeuge entwickelt und erreicht damit einen höheren Grad an Automatisierung. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App