26.03.2009
FLUG REVUE

General Electric beginnt Flugtests mit 747-8-TriebwerkGeneral Electric beginnt Flugtests mit Boeing 747-8 Triebwerk

Das neue GEnx-2B wird seit Montag am fliegenden Teststand von GE im Flug erprobt. Die neue Triebwerksgeneration ist eng mit dem GEnx der Boeing 787 verwandt, gibt aber zur Versorgung der klassischen Bordsysteme der 747 Zapfluft ab.<br />

Triebwerk GEnX 747-8

Das Triebwerk für die 747-8 auf dem Prüfstand (C) Boeing Foto  

 

Der Triebwerkshersteller General Electric (GE) hat am Montag im kalifornischen Victorville mit Flugtest seines neuen Triebwerks GEnx-2B begonnen. Dabei wurde eine einzelnes GEnx-2B am fliegenden Teststand von GE, einer 1972 für Pan American gebauten und stark modifizierten Boeing 747-121, montiert und fünf Stunden lang im Flug erprobt. Es standen zunächst eine Überprüfung der Flugzeugsysteme und der Testinstrumentierung auf dem Programm. Das Flugzeug stieg auf nahezu 40000 Fuß Höhe und vermaß die Rahmendaten für die Triebwerksleistungswerte, teilte GE heute mit.

Im Frühjahr und Sommer seien rund 40 weitere Testflüge mit dem neuen Triebwerk geplant, das den künftigen Antrieb der Boeing 747-8 bildet. Es soll noch in diesem Jahr zugelassen werden.

"GE ist davon begeistert, den Antrieb der neuen Boeing 747-8 zu liefern", erklärte Tom Brisken, General Manager des GEnx-Programms bei GE. " Es wird den Flugverkehr auf ein neues, wirtschaftlicheres Niveau heben. Für das GEnx-2B steht in diesem Jahr ein eng gesteckter Test-Zeitplan an, damit es den neuen Boeing-Jet antreiben kann."

"Das GEnx-2B hat seinen ersten Flugtest erfolgreich bestanden", bestätigte auch Mo Yahyavi, neuer Vice President und General Manager von Boeing für das 747-Programm. "Dies ist ein weiterer Schritt, um die 747-8 für die Kunden mit vollen Leistungswerten auf den Markt zu bringen, wo sie in einem harten Wettbewerb steht."

Das für die Boeing 747-8 optimierte GEnx-2B teile das Kerntriebwerk und 80 Prozent der "Line Replaceable Units" (LRUs) mit dem GEnx-1B des Boeing 787 Dreamliners.  Das Triebwerk profitiere vom bisher teuersten GE-Entwicklungsprogramm und werde beim Einsatzbeginn einen hohen Reifegrad und eine hohe Zuverlässigkeit aufweisen.

Bisher seien 400 GEnx-2B Triebwerke für die Boeing 747-8 Intercontinental und die Boeing 747-8 Freighter verkauft worden.  Mit insgesamt gut 1100 verkauften GEnx-Triebwerken bei 747 und 787 sei das Triebwerk das sich am schnellsten verkaufende große Triebwerk der GE-Geschichte. 

Zu den am Umsatz beteiligten internationalen Partnern beim GEnx-Programm zählen IHI aus Japan, die deutsche MTU, Snecma (SAFRAN Group) aus Frankreich, TechSpace Aero aus Belgien, Avio SpA. aus Italien, Volvo Aero aus Schweden und Samsung Techwin aus Korea.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
SST


Weitere interessante Inhalte
Neues Korean-Europaziel ab Seoul Korean Air nimmt Barcelona ins Programm

30.11.2016 - Ab April 2017 bedient Korean Air ihre neues Ziel Barcelona dreimal pro Woche nonstop. Auch für US-Verbindungen planen die Koreaner Wachstum. Flüge nach Kambodscha und Saudi-Arabien werden dagegen … weiter

Erste Auslieferung angeblich binnen weniger Tage Iran Air vor ersten Airbus-Übernahmen?

17.11.2016 - Iran Air soll, laut Brancheninformationen, vor den ersten Flugzeugübernahmen bei Airbus stehen. Für eine besonders kurzfristige Lieferung will die iranische Fluggesellschaft demnach fabrikneue, … weiter

Jumbo-Jet-Kunden Top 10: Airlines mit der größten Boeing 747-Flotte

15.11.2016 - Viele Jahrzehnte war die Boeing 747 das größte Passagierflugzeug der Welt. Fast jede internationale Airline auf der Welt setzte auf den Jumbo Jet aus Seattle. Wer kaufte die meisten Exemplare? Darüber … weiter

Die Cargo-Spezialisten Top 10: Die größten Frachtflugzeuge der Welt

09.11.2016 - Angefangen hat es in der Pionierzeit der Luftfahrt mit Briefen, heute passen riesige Generatoren und ganze Segelyachten in die Frachträume der großen Transportflugzeuge. … weiter

Jumbo als nächstes VIP-Flugzeug für die USA Boeing 747-8-Präsidentenjumbo passiert nächste Hürde

28.10.2016 - Die US Air Force hat die zweite Beschaffungsphase zur Vorbereitung eines Kaufs der Boeing 747-8 beschlossen. Das künftige Präsidentenflugzeug der USA soll ab 2024 einsatzbereit sein. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App