24.02.2012
FLUG REVUE

Getriebefan-Endmontage in München

MTU Aero Engines wird rund ein Drittel aller GTF-Antriebe des Airbus A320neo endmontieren. Als Standort für die Fertigung des Pratt & Whitney PW1100G wurde München ausgewählt, wie das Unternehmen auf seiner gestrigen Bilanz-Pressekonferenz bekannt gab.

Das Getriebefan-Programm stellt ein wesentliches Element zum Erreichen der geplanten Umsatzsteigerung auf sechs Milliarden Euro im Jahr 2020 dar. Für das vergangene Jahr betrug der Umsatz 2932,1 Millionen Euro und wuchs damit um acht Prozent im Vergleich zu 2010. Der operative Gewinn stieg um sechs Prozent auf 328 Millionen Euro.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Patrick Hoeveler



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot