05.10.2009
FLUG REVUE

Glascockpit für Do 228 der BundesmarineGlascockpit für Do 228 LM der Bundesmarine

Nach intensiven Vertriebsbemühungen war es am 7. August 2009 endlich soweit: Der erste Auftrag für die Nachrüstung des so genannten Glascockpits auf der Basis der aktuellen Dornier 228 NG wurde seitens des Bundesamtes für Wehrtechnik und Beschaffung erteilt. Jetzt haben die Arbeiten bei RUAG in Oberpfaffenhofen begonnen.

Do 228 LM

Blick in das Cockpit der neuen Do 228 LM. © RUAG Aerospace and Defence  

 

Dieser Auftrag leitet die Modernisierung der Dornier-228-Flotte des Marinefliegergeschwaders 3 in Nordholz ein, das im Auftrag des deutschen Verkehrsministeriums Überwachungs- und Umweltschutzaufgaben im deutschen Küstenbereich wahrnimmt und darüber hinaus in ein europäisches Netz der Küsten- bzw. Seeraumüberwachung eingebunden ist.

Das Luftfahrzeug Dornier 228 LM mit der Serien-Nr. 8214 erhält anstelle der alten Cockpitanzeigeinstrumente neben vier LCD-Bildschirmen zur Anzeige der Flug-, Überwachungs- und Triebswerkdaten auch neue digitale Navigations- und Kommunikationssysteme. Zusätzlich werden militärische Navigationssensoren, ein Wetterradar mit Suchfunktion, ein ACAS II-Kollisionsschutzsystem sowie je eine VHF/UHF- und HF-Sprechfunkanlage integriert.

Auch die modernen Fünf-Blatt Propeller sind Bestandteil der Umrüstung und werden den Treibstoffverbrauch senken sowie die Maschine leiser machen. Damit entspricht die umgerüstete Dornier 228 LM des Marinefliegergeschwaders 3 dem aktuellen Stand der Technik und ist für die zukünftigen Aufgaben bestens gerüstet.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App