09.06.2017
FLUG REVUE

Entwicklung von Airbus und Lufthansa TechnikHaifischhaut für geringeren Strömungswiderstand

Airbus und Lufthansa Technik haben im TechCenter des Zentrums für Angewandte Luftfahrtforschung (ZAL) in Hamburg ein System entwickelt, das Tragflächen mit einer Haifischhaut-Struktur beschichtet.

Haifischhaut-Lackierung Airbus und Lufthansa Technik

Der von Airbus und Lufthansa Technik entwickelte Roboterarm trägt die Haifischhaut-Beschichtung automatisiert auf die Tragflächen auf. Foto und Copyright: Michael Lindner  

 

Um den Strömungswiderstand an Tragflächen von Verkehrsflugzeugen zu verringern, haben sich Airbus und Lufthansa Technik im Rahmen des Projekts FAMOS (Führungssystem zur automatisierten Applikation multifunktionaler Oberflächenstrukturen) zusammengeschlossen. Die beiden Unternehmen entwickelten im ZAL TechCenter in Hamburg eine Technologie, bei der die Flügel mithilfe von Roboterarmen mit einer speziellen Oberfläche beschichtet werden können. Das teilte das ZAL TechCenter am Donnerstag mit.

Das Auftragen der sogenannten Riblet-Struktur auf große Oberflächen gestaltete sich bislang schwierig. Lufthansa Technik und Airbus im FAMOS-Projekt haben an einer eine Lösung gearbeitet, um auch große Bereiche wie die Tragflächen mittels eines Roboterarms automatisiert und damit kostengünstig zu lackieren und zu beschichten.

Bei der Methode wird ein Speziallack in Form der Haifischhaut-Struktur auf die Oberfläche geprägt und durch UV-Licht gehärtet. Auch eine vorherige Reinigung mit Abtragung alter Lackierung ist möglich. Durch die verbesserte Oberfläche kann der Treibstoffverbrauch eines Verkehrsflugzeugs um etwa ein Prozent gesenkt werden.

Das Projekt wurde seit 2014 im Rahmen des fünften zivilen Luftfahrtforschungsprogramms (LuFo V) vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert. Nach dem erfolgreichen Abschluss mit dem Aufbau des funktionierenden Demonstrators im ZAL TechCenter soll nun im nächsten Schritt die Industrialisierung der Technologie angegangen werden.



Weitere interessante Inhalte
Emissionstests von Lufthansa Weniger Feinstaub durch Biokerosin

08.06.2017 - Lufthansa hat in Zusammenarbeit mit Lufthansa Technik und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) einen noch nicht zugelassenen vollsynthetischen Biotreibstoff untersucht und dabei … weiter

Lufthansa Technik Neuer Standort in Dubai South eingeweiht

18.05.2017 - Der neue Standort von Lufthansa Technik Middle East (LTME) im Aviation District in Dubai South ist nun voll in Betrieb. … weiter

Lufthansa Technik Shenzen Technologiezentrum in China feiert Jubiläum

27.04.2017 - Ursprünglich gegründet für die Schubumkehr-Instandhaltung, heute Technologiezentrum der Lufthansa-Technik-Gruppe in Asien: Das Unternehmen am Baoan Airport Shenzhen feiert sein 15-jähriges Bestehen. … weiter

Lufthansa Technik Offene Plattform für digitale Instandhaltung

26.04.2017 - Lufthansa Technik hat die Big-Data-Plattform AVIATAR entwickelt, auf der digitale Dienstleistungen zur Instandhaltung, Reparatur und Überholung angeboten werden sollen. … weiter

Arbeiten in der Luftfahrt Traineeprogramm der Lufthansa Technik

25.04.2017 - Bei Lufthansa Technik beginnt die Bewerbungsphase für das „StartTechnik“-Traineeprogramm. Das Angebot richtet sich an Studienabsolventen aus den Ingenieurs- und Wirtschaftswissenschaften. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App