11.06.2008
FLUG REVUE

11.6.2008 - 47 Tage LackierenLackieren mit viel Fingerspitzengefühl beim Airbus A380

Die Spezialisten von Airbus in Hamburg-Finkenwerder sind für die Lackierung aller A380-Flugzeuge zuständig.

Die Spezialisten von Airbus in Hamburg-Finkenwerder sind für die Lackierung aller A380-Flugzeuge zuständig. Dazu wurde eine 213 Meter lange und 105 Meter breite Halle neu gebaut. Hier kann an zwei A380-Flugzeugen gleichzeitig gearbietet werden. Die Halle hat eine Grundfläche von 22.3300 Quadratmetern, das sind mehr als drei Fußballfelder.

Die neuen Flugzeuge kommen in grüner Grundierung aus Toulouse nach Hamburg geflogen. Dann legen die Lackierer los: Rund 1100 Quadratmeter Fläche müssen bei einer A380 bearbeitet werden. In ihren Schutzanzügen wirken die Farbspezialisten auf den ersten Blick wie Astronauten. Zusätzlich sind die Arbeiter mit Seilen gesichert, wenn sie in mehreren Metern Höhe am riesigen Rumpf arbeiten. Rund zehn Tage dauert es , bis die A380  im Wunsch-Design der Airline glänzt.

In einem Extra-Raum der neuen Halle wird das Seitenleitwerk bearbeitet. Dies passiert schon, bevor das Teil nach Toulouse geliefert wird. Hier ist bei manchen Kunden besonders viel Feinarbeit gefordert: Auf dem Leitwerk findet sich das Logo der Gesellschaft. Nach dem Farbauftrag geht das Seitenleitwerk in die Endmontage nach Toulouse. An diesem Teil lässt sich auch schon bei der Landung des noch "grünen" Flugzeuges erkennen, für welchen Kunden die A380 vorgesehen ist.



Weitere interessante Inhalte
Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter

A321 für American Airlines Airbus liefert fünftes Flugzeug aus Alabama

14.03.2017 - Die neue US-Endmontagelinie von Airbus in Mobile hat ihr fünftes Flugzeug in diesem Jahr an American Airlines ausgeliefert. … weiter

Gegenverkehr mit bedrohlichen Folgen A380-Wirbelschleppen: Deutscher Business Jet muss notlanden

08.03.2017 - Ein deutscher Business Jet ist am 7. Januar beim Flug über dem arabischen Meer in die Wirbelschleppen unter einer entgegen kommenden A380 geraten. Der kleine Zweistrahler vollführte mehrere … weiter

Größtes Gerät fliegt aus Korea nach Hessen Asiana stellt Frankfurt auf A380 um

06.03.2017 - Die südkoreanische Fluggesellschaft Asiana Airlines bedient ihre Route zwischen Seoul und Frankfurt seit Sonntag mit ihrem Flaggschiff Airbus A380-800. … weiter

Spektakulärer Sonderanstrich für Japans Flaggschiff ANA lackiert A380 als riesige Schildkröte

06.03.2017 - Japans größte Airline ANA schmückt ihren künftigen Airbus A380 mit einer Sonderlackierung als hawaiianische Meeresschildkröte "Flying Honu". … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App