28.01.2013
FLUG REVUE

LHT konkretisiert Umbaupläne für die Administration

Die Lufthansa Technik AG will ihre Strukturen und Abläufe in der Administration in erheblichem Umfang neu organisieren. Die Veränderungen sind Teil des Sparprogramms SCORE des Lufthansa-Konzerns.

„In der Produktion haben wir schon viele Innovationen umgesetzt und Prozesse optimiert. Ähnliches streben wir nun auch in der Administration an", sagte August Wilhelm Henningsen, Vorstandsvorsitzender der LHT. Seit dem Frühjahr 2012 haben rund 200 Experten aus allen Unternehmensbereichen am SCORE-Projekt „NETwork" gearbeitet. Das Ergebnis ist nun ein umfangreiches Paket mit mehr als 200 Einzelmaßnahmen. Jede hat das Ziel, die Administration effizienter zu organisieren und besser auf Kundenbedürfnisse einzugehen.

Die Veränderungen in der Administration in Deutschland werden bis zum Jahr 2015 umgesetzt. Hier werden voraussichtlich 650 Stellen entfallen, wobei der Umbau sozialverträglich umgesetzt werden soll. Auf freiwilliger Basis werden Altersteilzeit, ein früherer Renteneintritt sowie Aufhebungsverträge angeboten. Darüber hinaus sollen in dieser Zeit frei werdende Stellen nicht wieder besetzt werden.

Der Hamburger Weltmarktführer im internationalen Maintenance, Repair & Overhaul-Markt hat in den vergangenen Jahren bereits sehr erfolgreich seine Produktionsprozesse verschlankt sowie innovative Produkte entwickelt. Auf diese Art und Weise konnten neue Marktpotentiale erschlossen werden. Beispielsweise werden im Rahmen von SCORE die Kosten für eine Triebwerksüberholung um zirka 20 Prozent gesenkt. LHT beschäftigt zusammen mit ihren Tochtergesellschaften Lufthansa Technik Logistik Services, Lufthansa Technical Training, Lufthansa Technik Maintenance International sowie Lufthansa LEOS an den deutschen Standorten Hamburg, Frankfurt, München und Berlin insgesamt 13.070 Mitarbeiter.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Joint Venture von Lufthansa Technik und GE XEOS baut Standort in Polen auf

06.12.2016 - Im polnischen Środa Śląska entsteht für 250 Millionen Euro ein Servicecenter für Wartung und Überholung von Großtriebwerken von GE Aviation. … weiter

Lufthansa Technik Royal Jet erhält umgebaute Luxus-737

29.11.2016 - Lufthansa Technik hat den zweiten neu ausgestatteten Boeing Business Jet (BBJ) an das VVIP-Charterflugunternehmen aus Abu Dhabi ausgeliefert. … weiter

Instandhaltungsberechtigungen erteilt Lufthansa Technik darf A350 komplett betreuen

15.11.2016 - Lufthansa Technik wurde vom Luftfahrtbundesamt (LBA) für alle Instandhaltungsarbeiten an der neuen Airbus A350-900 von Lufthansa lizensiert. … weiter

A340-Triebwerk CFM56-5C knackt 100.000 Flugstunden

07.11.2016 - Das erste CFM56-5C-Triebwerk hat die Schwelle von 100.000 Flugstunden überschritten. Der Motor wurde in 23 Jahren vier Mal vollständig von Lufthansa Technik überholt. … weiter

Triebwerke des Airbus A350 N3 darf Trent XWB überholen

07.11.2016 - Das Gemeinschaftsunternehmen von Lufthansa Technik und Rolls-Royce hat vom Luftfahrt-Bundesamt die Genehmigung für die Überholung des A350-Antriebs erhalten. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App