28.01.2013
FLUG REVUE

LHT konkretisiert Umbaupläne für die Administration

Die Lufthansa Technik AG will ihre Strukturen und Abläufe in der Administration in erheblichem Umfang neu organisieren. Die Veränderungen sind Teil des Sparprogramms SCORE des Lufthansa-Konzerns.

„In der Produktion haben wir schon viele Innovationen umgesetzt und Prozesse optimiert. Ähnliches streben wir nun auch in der Administration an", sagte August Wilhelm Henningsen, Vorstandsvorsitzender der LHT. Seit dem Frühjahr 2012 haben rund 200 Experten aus allen Unternehmensbereichen am SCORE-Projekt „NETwork" gearbeitet. Das Ergebnis ist nun ein umfangreiches Paket mit mehr als 200 Einzelmaßnahmen. Jede hat das Ziel, die Administration effizienter zu organisieren und besser auf Kundenbedürfnisse einzugehen.

Die Veränderungen in der Administration in Deutschland werden bis zum Jahr 2015 umgesetzt. Hier werden voraussichtlich 650 Stellen entfallen, wobei der Umbau sozialverträglich umgesetzt werden soll. Auf freiwilliger Basis werden Altersteilzeit, ein früherer Renteneintritt sowie Aufhebungsverträge angeboten. Darüber hinaus sollen in dieser Zeit frei werdende Stellen nicht wieder besetzt werden.

Der Hamburger Weltmarktführer im internationalen Maintenance, Repair & Overhaul-Markt hat in den vergangenen Jahren bereits sehr erfolgreich seine Produktionsprozesse verschlankt sowie innovative Produkte entwickelt. Auf diese Art und Weise konnten neue Marktpotentiale erschlossen werden. Beispielsweise werden im Rahmen von SCORE die Kosten für eine Triebwerksüberholung um zirka 20 Prozent gesenkt. LHT beschäftigt zusammen mit ihren Tochtergesellschaften Lufthansa Technik Logistik Services, Lufthansa Technical Training, Lufthansa Technik Maintenance International sowie Lufthansa LEOS an den deutschen Standorten Hamburg, Frankfurt, München und Berlin insgesamt 13.070 Mitarbeiter.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Ab Sommer deutschlandweiter Flugplan Lufthansa: Ju 52 kehrt zurück

27.03.2017 - Die Deutsche Lufthansa Berlin Stiftung (DLBS), Betreiberin der legendären Ju 52 "D-AQUI", hat den Flugplan für den Sommer freigeschaltet. Die Dreimot ist wieder repariert. … weiter

Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter

Kostenloses Online Training Lufthansa schult verantwortungsvollen Umgang mit Drohnen

20.03.2017 - Lufthansa Technik präsentiert auf der Messe für Informationstechnik CeBIT die Initiative „SafeDrone“ zur Minimierung von Unsicherheiten und Risiken in der unbemannten Luftfahrt. … weiter

Neuer Airbus-Zweistrahler für München Lufthansa übernimmt zweite A350

24.02.2017 - Zwei Wochen nach Beginn des Liniendienstes der ersten A350 hat Lufthansa das zweite Flugzeug dieses Typs nach München überführt. … weiter

Instandhaltung von Getriebefan-Triebwerken Lufthansa Technik und MTU gründen Gemeinschaftsunternehmen

21.02.2017 - Lufthansa Technik und MTU Aero Engines haben am Montag eine Vereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures unterzeichnet. Das neue Unternehmen soll Triebwerke der PW1000G-Familie instand halten. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App