19.03.2013
FLUG REVUE

LHT: Ergebnis deutlich verbessert

Der Hamburger Konzern Lufthansa Technik hat im Jahr 2012 bei einem leichten Rückgang der Umsatzerlöse auf 4,01 Milliarden Euro sein Ergebnis deutlich verbessern können. Der für 23 konsolidierte Gesellschaften des Konzerns vorgelegte Jahresbericht weist ein operatives Ergebnis von 318 Millionen Euro aus.<br />

"Angesichts der angespannten Lage vieler Airlines besonders in Europa, von Überkapazitäten im Maintenance, Repair & Overhaul (MRO)-Markt und großem Druck auf das Preis- und Kostenniveau hat sich die Lufthansa Technik Gruppe sehr gut entwickelt", sagte der Vorstandsvorsitzende  August Wilhelm Henningsen auf der heutigen Jahrespressekonferenz in Hamburg. Das Jahr habe im Zeichen der erfolgreichen Einführung der Boeing 747-8 bei Lufthansa und dem Beginn der technischen Services für die Boeing 787 gestanden. Zudem sei der Verbund mit seinen 30 internationalen Produktionsstätten weiterentwickelt und die Forschungs- und Entwicklungsarbeit intensiv vorangetrieben worden.

Für die langfristige Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit seien im Zuge des Konzernprogramms SCORE weitere Maßnahmen zur Kostensenkung und Umsatzsteigerung auf den Weg gebracht worden. Neben Umstrukturierungen in den großen Produktionsbereichen gehe es auch um gezielte Vertriebsaktivitäten und eine effizientere Administration. Dieser Bereich wurde von mehr als 200 Experten aus dem Unternehmen analysiert, um alle administrativen Tätigkeiten effizienter zu gestalten. Beim Umbau der Strukturen und Abläufe werden bis zum Jahr 2015 in Deutschland voraussichtlich 650 Stellen entfallen, rund 400 davon in Hamburg. Dieser Umbau soll sozialverträglich umgesetzt werden.

Die Entwicklung des internationalen Verbundes war 2012 von einer Portfolio-Bereinigung, aber auch von Kapazitätserweiterungen gekennzeichnet. LTQ Engineering im australischen Melbourne wurde mangels Nachfrage geschlossen. LHT Switzerland in Basel wird wegen eingebrochener Line Maintenance-Nachfrage im April den Betrieb einstellen. Demgegenüber bietet LHT Philippines im neuen Widebody-Hangar jetzt auch umfassende A380-Services an, und LHT Sofia hat mit einem neuen Hallenkomplex die Kapazität auf fünf Überholungslinien verdoppelt.

Lufthansa Technik betreut aktuell weltweit mehr als 730 Kunden und eine Flotte von mehr als 2.200 Flugzeugen. Im Jahr 2012 konnten 45 neue Kunden gewonnen und rund 500 neue Verträge abgeschlossen werden.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Boeing-787-Flotte von EL AL Lufthansa Technik übernimmt Komponentenversorgung

18.07.2017 - Lufthansa Technik ist für die weltweite Komponentenversorgung der künftigen Dreamliner-Flotte der israelischen Airline EL AL zuständig. … weiter

Lufthansa Technik Shannon erweitert Überholungskapazitäten um Boeing 787

03.07.2017 - Lufthansa Technik Shannon nimmt technische Dienstleistungen für den Dreamliner ins Programm. … weiter

Entwicklung von Airbus und Lufthansa Technik Haifischhaut für geringeren Strömungswiderstand

09.06.2017 - Airbus und Lufthansa Technik haben im TechCenter des Zentrums für Angewandte Luftfahrtforschung (ZAL) in Hamburg ein System entwickelt, das Tragflächen mit einer Haifischhaut-Struktur beschichtet. … weiter

Emissionstests von Lufthansa Weniger Feinstaub durch Biokerosin

08.06.2017 - Lufthansa hat in Zusammenarbeit mit Lufthansa Technik und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) einen noch nicht zugelassenen vollsynthetischen Biotreibstoff untersucht und dabei … weiter

Lufthansa Technik Neuer Standort in Dubai South eingeweiht

18.05.2017 - Der neue Standort von Lufthansa Technik Middle East (LTME) im Aviation District in Dubai South ist nun voll in Betrieb. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 08/2017

FLUG REVUE
08/2017
10.07.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Stratolaunch: Das größte Flugzeug der Welt
Atlanta: Der größte Flughafen der Welt
Paris Air Show: Die größte Luftfahrtschau der Welt
Transall: Abschied von Penzing


aerokurier iPad-App