24.06.2010
FLUG REVUE

Aerologic C-CheckLufthansa Technik: Erster C-Check an AeroLogic 777-Frachter

Lufthansa Technik Maintenance International (LTMI) hat in Frankfurt nach eigenen Angaben erstmals einen C-Check an einem Boeing 777-Frachter von AeroLogic durchgeführt.

Nach etwa 1.360 Arbeitsstunden, zusammengesetzt aus Routineinspektionen, diversen Modifikationen, Arbeiten am Frachtladesystem und einigen Reparaturen wurde die Maschine mit der Kennung D-AALA termingerecht wieder an die in Leipzig beheimatete Frachtfluggesellschaft übergeben.

Im Rahmen des C-Checks wurde von LTMI - als erstem Instandhaltungsbetrieb überhaupt - das komplette Ladesystem im Hauptfrachtraum und teilweise im unteren Frachtraum ausgebaut und gewartet. Zudem wurden einige Modifikationen am Flugzeug vorgenommen, kleinere Beschädigungen aus dem Frachtbetrieb instand gesetzt und diverse Auffrischungsarbeiten am Rumpf und im Cockpit durchgeführt. Ein weiterer Boeing 777-Frachter von AeroLogic wird Ende Juli zum C-Check in Frankfurt erwartet.

"Ziel des C-Checks ist natürlich, nicht nur die gesetzlichen Regularien einzuhalten, sondern darüber hinaus die AeroLogic-Maßstäbe zu berücksichtigen", sagte Christian Schmucker, Director Maintenance von AeroLogic. "Nach mehr als einem Jahr intensiver Nutzung ist es unser Ziel, den exzellenten Zustand des Flugzeuges wieder herzustellen und somit die Zuverlässigkeit und das Erscheinungsbild der AeroLogic auf höchstmöglichem Niveau zu halten."

"Wir freuen uns sehr, dass sich AeroLogic neben den kleineren Wartungsarbeiten in Frankfurt nun auch bei der Durchführung größerer Checks für LTMI entschieden hat", erklärte Dietmar Fischer, Director Aircraft Maintenance von LTMI. "Unsere umfangreiche Erfahrung im Umgang mit Frachtflugzeugen hilft uns dabei, AeroLogic mit kürzesten Durchlaufzeiten bei unverändert hoher Qualität bestmöglich zu unterstützen."

Die enge Kooperation von Lufthansa Technik und AeroLogic besteht bereits seit Aufnahme des Flugbetriebs der Frachtfluggesellschaft im Jahr 2009. Seither stehen die Boeing 777-Frachter von AeroLogic unter einem Total Technical Support TTS®-Vertrag, in dessen Rahmen Lufthansa Technik umfangreiche Services für die Instandhaltung, Reparatur und Logistik von Flugzeugkomponenten sowie für die Erstellung und Planung des Instandhaltungsprogramms erbringt.



Weitere interessante Inhalte
Lufthansa Technik Royal Jet erhält umgebaute Luxus-737

29.11.2016 - Lufthansa Technik hat den zweiten neu ausgestatteten Boeing Business Jet (BBJ) an das VVIP-Charterflugunternehmen aus Abu Dhabi ausgeliefert. … weiter

Instandhaltungsberechtigungen erteilt Lufthansa Technik darf A350 komplett betreuen

15.11.2016 - Lufthansa Technik wurde vom Luftfahrtbundesamt (LBA) für alle Instandhaltungsarbeiten an der neuen Airbus A350-900 von Lufthansa lizensiert. … weiter

A340-Triebwerk CFM56-5C knackt 100.000 Flugstunden

07.11.2016 - Das erste CFM56-5C-Triebwerk hat die Schwelle von 100.000 Flugstunden überschritten. Der Motor wurde in 23 Jahren vier Mal vollständig von Lufthansa Technik überholt. … weiter

Triebwerke des Airbus A350 N3 darf Trent XWB überholen

07.11.2016 - Das Gemeinschaftsunternehmen von Lufthansa Technik und Rolls-Royce hat vom Luftfahrt-Bundesamt die Genehmigung für die Überholung des A350-Antriebs erhalten. … weiter

Flughafen München übergibt Erweiterungsbau Neues Logistiklager für die A350 in München

03.11.2016 - Der Flughafen München hat am Donnerstag ein neues Logistikgebäude eröffnet. Den Erweiterungsbau nutzt künftig der Mieter Lufthansa Technik Logistik Services (LTLS) für A350-Teile. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App