04.02.2010
FLUG REVUE

Lufthansa Technik führt innovative Reparatur für CFM56-Triebwerke von Virgin Blue aus

Die Lufthansa Technik AG und Virgin Blue haben einen exklusiven Drei-Jahres-Vertrag zur Durchführung eines innovativen Reparaturverfahrens an CFM56-7B-Triebwerken unterzeichnet, die Virgin Blue und ihre Ableger Pacific Blue und Polynesian Blue an ihren 60 Boeing 737 NG einsetzen.

Sämtliche Arbeiten werden von Airline Support Teams (AST) durchgeführt, die beim Lufthansa Technik-Joint Venture LTQ Engineering in Melbourne stationiert sind.

Inspektionen dieses Triebwerkstyps werden normalerweise erst nach 24.000 Flugstunden durchgeführt, aber die Buchsen der Variable Stator Vanes (VSV, verstellbare Statorschaufeln) zeigen üblicherweise bereits zwischen 16.000 und 20.000 Flugstunden Anzeichen von Abnutzung. Um eine Abschaltung der Triebwerke im Flug durch diese Beeinträchtigung zu verhindern und zugleich einen teuren Werkstattaufenthalt des betroffenen Triebwerks zu umgehen, führen die AST®-Teams einen Austausch der VSV-Buchsen vor Ort beim Kunden durch.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot