13.05.2009
FLUG REVUE

Henningsen Vertragsverlängerung Lufthansa TechnikLufthansa Technik: Henningsen weitere fünf Jahre Vorstandschef

Kontinuität bei Lufthansa Technik. Der MRO Anbieter hat August Wilheim Henningsen für weitere fünf Jahre als Vorstandsvorsitzenden bestellt. Henningsen hat das Amt an der Spitze des Unternehmens nach Angaben von LHT seit 2001 inne.

"Mit seinem Votum hat der Aufsichtsrat frühzeitig die Kontinuität an der Spitze der Lufthansa Technik AG gesichert, die zu den weltweit größten Anbietern flugzeugtechnischer Dienstleistungen gehört", erklärte Lufthansa Technik.

Der am 16. November 1950 in Langballig geborene August Wilhelm Henningsen studierte nach dem Abitur an der Technischen Universität in Braunschweig Maschinenbau mit dem Schwerpunkt Flugtechnik. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter arbeitete er bei der Deutschen Forschungsanstalt für Luft- und Raumfahrt und verließ 1979 die Universität als Diplomingenieur.

Seine Karriere bei Lufthansa begann Henningsen nach Angaben des Unternehmens am 1. Oktober 1979 als Systemingenieur in Hamburg. 1981 wechselte er nach Frankfurt, wo er die Bereiche Flight Controls und technische Störungsanalysen im Flugbetrieb betreute. Anschließend übernahm er in Hamburg die Funktion des Gruppenleiters für die Flugzeugsteuerung, bevor er für die folgenden fünf Jahre die Leitung der Ingenieurabteilung für Flugzeugstruktur und Systeme übernahm.

Als Hauptabteilungsleiter war August Wilhelm Henningsen ab 1989 für die Flugzeugkabine und die Systeme zuständig. Ab 1991 übernahm er die Verantwortung für die Überholung der Boeing 737-Flotte auf der Basis in Berlin-Schönefeld. Von November 1993 bis Mai 1997 leitete er den Bereich Geräteinstandhaltung der am 17. Oktober 1994 neu gegründeten Lufthansa Technik AG in Hamburg.

Von August 1997 bis März 2000 war er General Manager der AMECO Beijing (Aircraft Maintenance and Engineering Corporation) in Peking, einem Joint Venture von Lufthansa und Air China. Am 1. April 2000 wechselte Henningsen in den Vorstand der Lufthansa Technik AG nach Hamburg, um das neue Ressort Produkt und Service zu leiten. Zum 1. Januar 2001 wurde er zum Vorstandsvorsitzenden der Lufthansa Technik AG berufen.



Weitere interessante Inhalte
Joint Venture von Lufthansa Technik und GE XEOS baut Standort in Polen auf

06.12.2016 - Im polnischen Środa Śląska entsteht für 250 Millionen Euro ein Servicecenter für Wartung und Überholung von Großtriebwerken von GE Aviation. … weiter

Lufthansa Technik Royal Jet erhält umgebaute Luxus-737

29.11.2016 - Lufthansa Technik hat den zweiten neu ausgestatteten Boeing Business Jet (BBJ) an das VVIP-Charterflugunternehmen aus Abu Dhabi ausgeliefert. … weiter

Instandhaltungsberechtigungen erteilt Lufthansa Technik darf A350 komplett betreuen

15.11.2016 - Lufthansa Technik wurde vom Luftfahrtbundesamt (LBA) für alle Instandhaltungsarbeiten an der neuen Airbus A350-900 von Lufthansa lizensiert. … weiter

A340-Triebwerk CFM56-5C knackt 100.000 Flugstunden

07.11.2016 - Das erste CFM56-5C-Triebwerk hat die Schwelle von 100.000 Flugstunden überschritten. Der Motor wurde in 23 Jahren vier Mal vollständig von Lufthansa Technik überholt. … weiter

Triebwerke des Airbus A350 N3 darf Trent XWB überholen

07.11.2016 - Das Gemeinschaftsunternehmen von Lufthansa Technik und Rolls-Royce hat vom Luftfahrt-Bundesamt die Genehmigung für die Überholung des A350-Antriebs erhalten. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App