11.05.2009
FLUG REVUE

Lufthansa Technik VIP EBACELufthansa Technik: Hohe Nachfrage bei Umrüstung großer VIP Flugzeuge

Für die Ausstattung großer Privat- und Regierungsflugzeuge erwartet Lufthansa Technik einen stabilen Markt. "Das Interesse an der individuellen Ausstattung großer Flugzeuge auf höchstem Qualitätsniveau ist ungebrochen groß", sagte der Leiter Marketing und Vertrieb der Lufthansa Technik, Walter Heerdt auf der Ebace in Genf.<br />

Der Completion-Betrieb in Hamburg verzeichne unverändert eine gute Auslastung und könne in den kommenden vier Jahren nur noch wenige Liegezeiten anbieten, erklärte das Unternehmen.

Allein bis zum Jahr 2011 wird Lufthansa Technik in Hamburg zwei Airbus A330 sowie zwei Airbus A340 Flugzeuge ausstatten und ausliefern. Trotz der noch nicht bestätigten Auslieferungszeitpunkte sind auch zwei Vorverträge für Boeing 787 sowie zwei für Boeing 747-8 unterzeichnet.

Bisher sind nach Heerdts Worten bei der Ausstattung großer VIP-Flugzeuge noch keine Stornierungen zu verzeichnen, und das Unternehmen sei mit weiteren Kunden im Gespräch.

Im Jahr 2008 hat Lufthansa Technik die Ausstattung eines Widebody-Flugzeuges abgeschlossen. Darüber hinaus wurden insgesamt vier Narrowbody-Flugzeuge vom Typ Airbus A318 Elite sowie ein Boeing Business Jet an VIP-Kunden ausgeliefert, teilte das MRO Unternehmen mit.

"Lufthansa Technik ist für die anhaltende Nachfrage im Segment der großen VIP-Flugzeuge gut gerüstet", sagte Heerdt in Genf. "Dank eines marktgerechten und maßvollen Wachstums konnten wir unsere Liefertreue und das bewährt hohe Qualitätsniveau halten. So ist unser Betrieb in Hamburg bis ins Jahr 2015 gut ausgelastet und wir können in diesem Zeitraum nur noch wenige Completion-Liegezeiten anbieten."

Die globale Finanz- und Wirtschaftskrise sei bislang in diesem Marktsegment kaum zu spüren, so Heerdt. Durch das Alter der entsprechenden Flotten bleibe auch die Nachfrage nach Umbauten, Modifikationen und Maintenance nahezu stabil.

Lufthansa Technik verfügt über Jahrzehnte lange Erfahrung in der Ausstattung und Betreuung von Airbus- und Boeing-Flugzeugen. In Hamburg sind bislang bereits mehr als 30 Großraumflugzeuge ausgestattet und modifiziert worden, darunter allein 15 Boeing 747 Jumbos.



Weitere interessante Inhalte
Ausbildungsbeginn bei der Lufthansa Technik Gruppe Berufseinstieg in die Luftfahrtbranche

28.08.2017 - 151 junge Menschen beginnen bei Lufthansa Technik und ihren Tochtergesellschaften eine Ausbildung oder ein duales Studium. Und die Bewerbungsphase für 2018 läuft bereits. … weiter

Historische Boeing 737 soll aus Brasilien zurückkehren Zerlegung der "Landshut" beginnt

25.08.2017 - Die ehemalige Boeing 737 "Landshut" von Lufthansa wird derzeit von einem Spezialistenteam von Lufthansa Technik zerlegt. Der durch seine Entführung 1977 zu traurigem Ruhm gelangte Jet soll nach … weiter

Vorfeld-Unfall am Frankfurter Flughafen Leere Lufthansa-A380 kollidiert mit Catering-Truck

21.08.2017 - Kurz nach seiner Ankunft aus Shanghai ist ein leerer Lufthansa-Airbus A380 am Sonntagabend auf dem Frankfurter Flughafen mit einem Transporter für Bordverpflegung zusammengestoßen. Dessen Fahrer wurde … weiter

Fehlalarm: Feuerlöschanlage löst aus Lufthansa Super Star: Schaumbad im Hangar

15.08.2017 - Die derzeit am amerikanischen Flughafen Auburn-Lewiston restaurierte Lockheed L-1649A Super Star "badete" am Montag in chemischem Schaum, den eine irrtümlich auslösende Feuerlöschanlage ausstieß. … weiter

Line Maintenance soll günstiger werden LHT-Chef kündigt Sparrunde an

03.08.2017 - Lufthansa Technik (LHT) will die Kosten im Bereich "Line Maintenance" um ein Viertel senken. Danach hoffen die Lufthanseaten auf zuätzliche Wartungsaufträge aus dem Bereich der Niedrigpreisairlines. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 10/2017

FLUG REVUE
10/2017
11.09.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Pleite: Ausverkauf bei airberlin
60 Jahre Sputnik: Der Beginn der Raumfahrt
Ambulanzflugzeug: Business Jets helfen im Notfall
Triebwerke-Extra: Die Kraftpakete der Zukunft
Flughafen Peking: Wachstum ohne Ende

Be a pilot