06.04.2009
FLUG REVUE

Lufthansa technik Malta auch LangstreckenflotteLufthansa Technik Malta wartet jetzt auch Langstreckenflugzeuge

Lufthansa Technik Malta baut aus: Nach Angaben des Unternehmens vom Montag erweitert das Unternehmen seine Kapazität jetzt auch auf Langstreckenflugzeuge.

Bei der feierlichen Einweihung der neuen Hallen und Gebäude am internationalen Flughafen Luqa hoben Maltas Premierminister Dr. Lawrence Gonzi und der Vorstandsvorsitzende der Lufthansa Technik, August Wilhelm Henningsen, die Bedeutung der Investition von mehr als 60 Millionen Euro für Maltas Wirtschaft hervor. Auch für das weltweite Netzwerk der Lufthansa Technik ist die Erweiterung ein wichtiger Meilenstein, erklärte das Unternehmen.

Neben den technischen Services im neuen Hangar für parallel bis zu drei Kurzstreckenflugzeuge (Narrowbody) der Muster Airbus A320 und Boeing 737 können die aktuell 450 Mitarbeiter von Lufthansa Technik Malta künftig in zwei zusätzlichen Widebody-Hangars auch Überholungsarbeiten und Lackierungen für bis zu zwei Großraumflugzeuge der Airbus A330/A340-Familie abwickeln.

Im April 2007 hatten Maltas Regierung und Lufthansa Technik eine formelle Vereinbarung über die Investitionen in die Betriebsanlage auf einer Fläche von mehr als 60.000 Quadratmeter unterschrieben. Der Grundstein wurde im Juli 2007 gelegt. Der neue Komplex mit den drei Hallen, zu denen auch Werkstätten gehören, ein Lagergebäude und die gesamte Infrastruktur wurden in nur 18 Monaten aufgebaut. Der erste Airbus A330 der Lufthansa kam im Dezember 2008 zur Überholung nach Malta.

Seit der Gründung von Lufthansa Technik Malta im Jahr 2002 wurden bereits über 350 C-Checks für Flugzeuge der Lufthansa und zahlreicher weiterer Kunden durchgeführt. Abhängig von der Marktentwicklung sollen in den kommenden zwei Jahren bis zu 200 neue Mitarbeiter eingestellt werden.

"Wir brauchen diese Erweiterung, um ausreichend Ressourcen in unserem weltweiten Netzwerk im Bereich der Flugzeugüberholung anbieten zu können", betonte August Wilhelm Henningsen für die Lufthansa Technik.
"Auch wenn der MRO-Markt momentan wegen der weltweiten Wirtschaftskrise stagniert, können wir die auf lange Sicht wachsende Nachfrage nach Überholungsleistungen speziell für Großraumflugzeuge der Airbus A330/A340-Familie mit diesem neuen und hochmodernen Betrieb optimal bedienen. Ich danke der Maltesischen Regierung für ihre hervorragende Unterstützung."

Neben der Deutschen Lufthansa und Air Malta gehören auch Fluggesellschaften wie Spanair, Air One, BMI, Germanwings, Fly Niki, Privat Air, die nigerianische Arik Air, Wizz Air und Sun Express zu der wachsenden Kundenbasis von Lufthansa Technik Malta, teilte Lufthansa Technik mit.



Weitere interessante Inhalte
Verpflegung an Bord Induktionskochfeld für die Flugzeugküche

29.03.2017 - Lufthansa Technik produziert induktive Kochplattformen in Serie. Diese sollen sowohl im VIP-Bereich als auch in Linienflugzeugen die Zubereitung von frischem Essen ermöglichen. … weiter

Ab Sommer deutschlandweiter Flugplan Lufthansa: Ju 52 kehrt zurück

27.03.2017 - Die Deutsche Lufthansa Berlin Stiftung (DLBS), Betreiberin der legendären Ju 52 "D-AQUI", hat den Flugplan für den Sommer freigeschaltet. Die Dreimot ist wieder repariert. … weiter

Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter

Kostenloses Online Training Lufthansa schult verantwortungsvollen Umgang mit Drohnen

20.03.2017 - Lufthansa Technik präsentiert auf der Messe für Informationstechnik CeBIT die Initiative „SafeDrone“ zur Minimierung von Unsicherheiten und Risiken in der unbemannten Luftfahrt. … weiter

Neuer Airbus-Zweistrahler für München Lufthansa übernimmt zweite A350

24.02.2017 - Zwei Wochen nach Beginn des Liniendienstes der ersten A350 hat Lufthansa das zweite Flugzeug dieses Typs nach München überführt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App