16.09.2009
FLUG REVUE

Lufthansa Technik weitet Komponentenversorgung für Wizz Air aus

Wizz Air, die größte Niedrigpreis-Fluggesellschaft in Zentral- und Osteuropa, und die Lufthansa Technik AG bauen ihre Zusammenarbeit im Rahmen eines Total Component Support TCS® weiter aus. Ein entsprechender Vertrag wurde von József Váradi, dem Chief Executive Officer von Wizz Air, und August Wilhelm Henningsen, dem Vorstandsvorsitzenden von Lufthansa Technik, unterzeichnet.

Lufthansa Technik wird sich demnach für weitere zehn Jahre um die Komponentenversorgung der Wizz-Air-Flotte kümmern, die von heute 26 Flugzeugen des Typs Airbus A320 auf bis zu 132 Flugzeuge im Jahr 2017 anwachsen soll. Im Rahmen des Produktes Total Component Support TCS® übernehmen die Experten von LHT die gesamte Versorgung der Flotte mit Komponenten, vom Schreiben der Spezifikationen, ersten Beschaffungsstudien und der Bereitstellung der Komponenten am Einsatzort bis hin zu Reparatur und Überholung. Der neue Vertrag setzt zudem auch die Belieferung der Wizz-Air-Flotte mit Rädern und Bremsen vom LHT-Standort Frankfurt fort. Der kürzlich unterschriebene Vertrag führt eine lange und erfolgreiche Geschäftsbeziehung zwischen Wizz Air und Lufthansa Technik fort, die bis zur Betriebsaufnahme der Fluggesellschaft im Jahr 2004 zurückreicht. Neben der Versorgung mit Komponenten, Rädern und Bremsen hat LHTauch Ingenieurleistungen für die gesamte Flotte von Wizz Air übernommen und führt Wartungsarbeiten bei ihrer ungarischen Tochter Lufthansa Technik Budapest durch.



Weitere interessante Inhalte
Verpflegung an Bord Induktionskochfeld für die Flugzeugküche

29.03.2017 - Lufthansa Technik produziert induktive Kochplattformen in Serie. Diese sollen sowohl im VIP-Bereich als auch in Linienflugzeugen die Zubereitung von frischem Essen ermöglichen. … weiter

Ab Sommer deutschlandweiter Flugplan Lufthansa: Ju 52 kehrt zurück

27.03.2017 - Die Deutsche Lufthansa Berlin Stiftung (DLBS), Betreiberin der legendären Ju 52 "D-AQUI", hat den Flugplan für den Sommer freigeschaltet. Die Dreimot ist wieder repariert. … weiter

Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter

Kostenloses Online Training Lufthansa schult verantwortungsvollen Umgang mit Drohnen

20.03.2017 - Lufthansa Technik präsentiert auf der Messe für Informationstechnik CeBIT die Initiative „SafeDrone“ zur Minimierung von Unsicherheiten und Risiken in der unbemannten Luftfahrt. … weiter

Neuer Airbus-Zweistrahler für München Lufthansa übernimmt zweite A350

24.02.2017 - Zwei Wochen nach Beginn des Liniendienstes der ersten A350 hat Lufthansa das zweite Flugzeug dieses Typs nach München überführt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App