05.07.2016
FLUG REVUE

Flugzeugmusterübergreifende Zulassung erteiltLeuchtende Notausgangsschilder von Lufthansa Technik

Lufthansa Technik hat die Zulassung für wartungsfreie Leuchtschilder zur Markierung der Notausgänge erhalten. Airbus baut die neuartigen Schilder bereits ab Werk ein.

Fluchtwegmarkierung leuchtend LH Technik

Lufthansa Technik hat eine flugzeugmusterübergreifende Zulassung für ihre leuchtenden Notausgangsschilder erhalten. Foto und Copyright: Lufthansa Technik  

 

Die Lufthansa Technik AG (LHT) in Hamburg habe flugzeugmusterübergreifend die Zulassung für eine neue photolumineszente Schilder-Generation erhalten, teilte LHT am Dienstag mit. Ab sofort könnten die bislang wartungsintensiven und nicht umweltfreundlichen "Exit"-Schilder an den Vorhängen in der Kabine gegen das bereits für die Fluchtwegmarkierung benutzte "GuideU"-Material der Lufthansa Technik getauscht werden. Mit einem so genannten "Multitype STC", einer flugzeughersteller- und typenübergreifenden Zulassung des neuen Materials, sei der heute noch regelmäßig erforderliche altersbedingte Austausch der Schilder nicht mehr nötig. Das Notausgangsschild aus dem selbstleuchtenden, altersbeständigen und völlig wartungsfreien GuideU-Material muss nur noch einmalig direkt beim Flugzeughersteller oder im Rahmen routinemäßiger Wartungsarbeiten angebracht werden. Bislang war nach spätestens sieben Jahren ein Austausch erforderlich.

"Mit dem neuen Exit Sign erweitern wir die Angebotspalette unseres GuideU-Systems und erfüllen höchste Ansprüche an Umweltschutz sowie Wartungsfreiheit", sagte Torben Biehl, Leiter Produktentwicklung GuideU bei der Lufthansa Technik. Bei Airbus wird das neue System bereits ab Werk verwendet. "Wir haben in den letzten Jahren große Fortschritte bei der Optimierung von GuideU gemacht, die jetzt eine weitere Ausweitung der Einsatzmöglichkeiten erlaubt."

30 verschiedene Varianten der jeweils zweisprachigen Schilder sind bereits jetzt verfügbar, weitere in Arbeit. Der Austausch kann im Rahmen kleiner Wartungsarbeiten im täglichen Einsatz der Flugzeuge erfolgen. Lufthansa Technik ist seit 20 Jahren mit dem Fluchtwegmarkierungssystem GuideU auf dem Markt, das seitdem ständig durch die Hamburger Ingenieure weiterentwickelt wurde.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Internet auf der Kurz- und Mittelstrecke Lufthansa und Austrian gehen online

11.01.2017 - Fluggäste können bei Lufthansa und Austrian Airlines nun auch auf Europa-Strecken im Internet surfen - zunächst sogar umsonst. … weiter

Größte deutsche Airline sucht Bewerber Lufthansa will 3000 neue Mitarbeiter einstellen

04.01.2017 - Der Lufthansa-Konzern will im Jahr 2017 mehr als 3000 neue Mitarbeiter einstellen. Der Großteil der Stellen ist für neue Flugbegleiter in den Airlines des Konzerns vorgesehen. … weiter

Neuer Geschäftsführer bei Lufthansa Technik Logistik Services Andreas Tielmann löst Christian Langer ab

04.01.2017 - Zum 1. Januar wurde der Wirtschaftsingenieur Andreas Tielmann neuer Geschäftsführer der Lufthansa Technik Logistik Services (LTLS). … weiter

Vertragliche Übergabe in Toulouse Lufthansa übernimmt ihre erste A350

19.12.2016 - Die Deutsche Lufthansa hat am Montag in Toulouse ihren ersten Airbus A350 übernommen. Der neue Großraumzweistrahler wird am Mittwoch nach Deutschland gebracht. … weiter

Lufthansa Technik Flugzeugüberholung in Hamburg wird eingestellt

13.12.2016 - Lufthansa Technik stellt 2017 die Überholung von Verkehrsflugzeugen in Hamburg ein. Rund 300 Arbeitsplätze sind betroffen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App