27.01.2015
FLUG REVUE

Neuer Bodentrainer für die Ausbildung in HamburgLufthansa Technical Training erhält eigene Boeing 737

Die Lufthansa Technik AG in Hamburg hat mit der ausgemusterten Lufthansa-Boeing 737-500 "Greifswald" ein hochwertiges Trainingsgerät für die Ausbildung des technischen Nachwuchses übernommen.

Boeing_737-500_Lufthansa_Greifswald_LHT_HAM

Beim Eintreffen in Hamburg wurde die neue Trainings-737 mit einem Wassersalut begrüßt. Foto und Copyright: Lufthansa Technik AG  

 

Die bisher als D-ABIA registrierte und weiterhin voll funktionsfähige Boeing 737-500 sei mit einer Feierstunde auf der Basis der Lufthansa Technik in Hamburg übergeben worden, teilte LH Technik mit. Nach 50.623 Flugstunden auf 45.287 Flügen im Dienste der Lufthansa Passage Airline werde sie damit auch der Nachwelt als technischer Meilenstein und wichtiger Teil der Lufthansa-Geschichte erhalten bleiben.

Mehr als 300 junge Menschen sind aktuell bei der Lufthansa Technik in Hamburg auf dem Weg in das Berufsleben. In der dualen Ausbildung zum Beispiel zu Fluggerätmechanikern oder als Dual Studierende und künftige Ingenieurinnen und Ingenieure sind Praxiselemente wichtiger Teil neben der Theorie aus Berufs- oder Hochschule. Ab sofort steht mit der Boeing 737 zusätzlich zu Ausbildungs- und Fachwerkstätten ein voll funktionsfähiges Flugzeug mit allen Systemen für die angehenden Techniker bereit.

Karsten Schmidt, Leiter Operations der LTT, sagte: "Wir haben uns für den Kauf dieses Flugzeugs entschieden, um auch künftig die beste Basis für unseren Nachwuchs bieten zu können. Dass wir damit gleichzeitig ein für die Geschichte der Lufthansa bedeutendes Muster erhalten können, macht uns stolz."

Die D-ABIA wurde am 20. Dezember 1990 als eine der ersten drei von insgesamt 30 Boeing 737-500 von der Lufthansa beim Hersteller Boeing übernommen und war seitdem in ganz Europa unterwegs. Ihr letzter Flug führte sie mit Boeing 737-Flottenchef Cpt. Ulrich Pade und dem Technischen Piloten Cpt. Rainer Frischkorn von Frankfurt zum Hamburg Airport. Am Heimatstandort der Lufthansa Technik wird sie künftig gemeinsam von LTT, Auszubildenden und dem Wartungsbetrieb betreut. Dies schließt alle erforderlichen Checks ein.

Lufthansa Technik verbindet wie auch die Lufthansa Passage Airline eine lange Tradition mit der Boeing 737. Bereits frühzeitig erkannte Lufthansa den Bedarf für ein solches Flugzeug. Ingenieure des damaligen technischen Bereichs (heute Lufthansa Technik) leisteten unter Leitung von Prof. Ernst Simon in der Mitte der 60er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts wichtige Beiträge bei der Entwicklung. Insgesamt 140 Boeing 737 verschiedener Generationen flogen und fliegen noch für die Airline mit dem Kranich. Rund 500 Boeing 737 und 737NG werden derzeit weltweit exklusiv von der Lufthansa Technik betreut. 

 

Technische Daten des neuen Ausbildungsflugzeugs:

Boeing 737-500 D-ABIA "Greifswald"

Indienststellung: 20.12.1990

Flugstunden: 50.623

Flüge: 45.287

Länge: 31,01m

Spannweite: 28,88m

Höhe: 11,13m

Maximale Startmasse: 54 t

Triebwerke: zwei CFM56-3B1



Weitere interessante Inhalte
Ausbildungsbeginn bei der Lufthansa Technik Gruppe Berufseinstieg in die Luftfahrtbranche

28.08.2017 - 151 junge Menschen beginnen bei Lufthansa Technik und ihren Tochtergesellschaften eine Ausbildung oder ein duales Studium. Und die Bewerbungsphase für 2018 läuft bereits. … weiter

Historische Boeing 737 soll aus Brasilien zurückkehren Zerlegung der "Landshut" beginnt

25.08.2017 - Die ehemalige Boeing 737 "Landshut" von Lufthansa wird derzeit von einem Spezialistenteam von Lufthansa Technik zerlegt. Der durch seine Entführung 1977 zu traurigem Ruhm gelangte Jet soll nach … weiter

Vorfeld-Unfall am Frankfurter Flughafen Leere Lufthansa-A380 kollidiert mit Catering-Truck

21.08.2017 - Kurz nach seiner Ankunft aus Shanghai ist ein leerer Lufthansa-Airbus A380 am Sonntagabend auf dem Frankfurter Flughafen mit einem Transporter für Bordverpflegung zusammengestoßen. Dessen Fahrer wurde … weiter

Fehlalarm: Feuerlöschanlage löst aus Lufthansa Super Star: Schaumbad im Hangar

15.08.2017 - Die derzeit am amerikanischen Flughafen Auburn-Lewiston restaurierte Lockheed L-1649A Super Star "badete" am Montag in chemischem Schaum, den eine irrtümlich auslösende Feuerlöschanlage ausstieß. … weiter

Line Maintenance soll günstiger werden LHT-Chef kündigt Sparrunde an

03.08.2017 - Lufthansa Technik (LHT) will die Kosten im Bereich "Line Maintenance" um ein Viertel senken. Danach hoffen die Lufthanseaten auf zuätzliche Wartungsaufträge aus dem Bereich der Niedrigpreisairlines. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 10/2017

FLUG REVUE
10/2017
11.09.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Pleite: Ausverkauf bei airberlin
60 Jahre Sputnik: Der Beginn der Raumfahrt
Ambulanzflugzeug: Business Jets helfen im Notfall
Triebwerke-Extra: Die Kraftpakete der Zukunft
Flughafen Peking: Wachstum ohne Ende

Be a pilot