22.10.2014
FLUG REVUE

Bereit für „Space-Einsätze“Lufthansa Technik überholt zwei Special Mission-Flugzeuge

Die Lufthansa Technik AG, führender Lieferant technischer Dienstleistungen für Verkehrsflugzeuge sowie VIP- und Special Mission-Flugzeuge, arbeitet in ihren VIP-Wartungseinrichtungen in Hamburg zurzeit an zwei einzigartigen Flugzeugen für „Space-Einsätze“.

LHT Sofia

SOFIA wird in Hamburg auf den neuesten technischen Stand gebracht. © LHT  

 

Seit Juli befindet sich SOFIA, eine umgebaute Boeing 747SP, zur Überholung in Hamburg. Das Flugzeug wird gemeinsam von der NASA und dem DLR als Stratosphären-Observatorium für Infrarot-Astronomie betrieben. Die beiden Forschungszentren haben Lufthansa Technik für die Überholung des Flugzeugs ausgewählt, weil das Unternehmen über die umfassendste Erfahrung in der Instandhaltung dieses Flugzeugmusters verfügt.

Seit September arbeitet Lufthansa Technik auch an der Umrüstung eines ehemals bei der deutschen Luftwaffe betriebenen Airbus A310 für Novespace, ein Tochterunternehmen des nationalen französischen Raumfahrtzentrums CNES. Das Flugzeug in VIP-Konfiguration wird zu einem Versuchsflugzeug für Schwerelosigkeitsexperimente bei Parabelflügen umgebaut. Gleichzeitig führt LHT umfassende Wartungsarbeiten an diesem Flugzeug durch, das später gemeinsam vom DLR, dem CNES und der ESA genutzt wird.

„Neben unserem klassischen Geschäft der VIP-Ausrüstung und Instandhaltung für private und staatliche Kunden haben sich unsere technischen Dienstleistungen für Special-Mission-Flugzeuge in den vergangenen Jahren zu einem sehr erfolgreichen Geschäft entwickelt“, sagt Wieland Timm, Verkaufsdirektor VIP & Special Mission-Flugzeuge. „Aufgrund unserer umfassenden Erfahrung mit einer Vielzahl von Verkehrsflugzeugmustern schenken uns immer mehr Kunden ihr Vertrauen. Die Herausforderung liegt darin, dass keines dieser Flugzeuge - obwohl sie auf Passagiermaschinen basieren - den Einsatz von Routineprozessen erlaubt. Oft sind es ältere Plattformen, die in der kommerziellen Luftfahrt kaum noch eingesetzt werden, die jedoch für ihren speziellen Zweck mit modernster technischer Ausrüstung versehen sind.

Das Leistungsspektrum von Special-Mission-Flugzeugen reicht vom Transport von Truppen und Fracht über Tanker- und MedEvac-Aufgaben (medizinische Evakuierung) bis hin zum Wissenschaftsbetrieb wie SOFIA und ZeroG. Vor mehr als 50 Jahren hat LHT mit der Unterstützung der VIP-Flugzeuge der deutschen Luftwaffe begonnen. Heute liefert das Unternehmen technische Dienstleistungen für mehr als 20 Special-Mission-Flugzeuge verschiedener Luftwaffen und Forschungsorganisationen. Dazu gehören die Wartung, Reparatur und Überholung von Flugzeugen, Triebwerken und Komponenten, das Wartungsmanagement, die Logistik und die Unterstützung der technischen Dokumentation.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Entwicklung von Airbus und Lufthansa Technik Haifischhaut für geringeren Strömungswiderstand

09.06.2017 - Airbus und Lufthansa Technik haben im TechCenter des Zentrums für Angewandte Luftfahrtforschung (ZAL) in Hamburg ein System entwickelt, das Tragflächen mit einer Haifischhaut-Struktur beschichtet. … weiter

Emissionstests von Lufthansa Weniger Feinstaub durch Biokerosin

08.06.2017 - Lufthansa hat in Zusammenarbeit mit Lufthansa Technik und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) einen noch nicht zugelassenen vollsynthetischen Biotreibstoff untersucht und dabei … weiter

Lufthansa Technik Neuer Standort in Dubai South eingeweiht

18.05.2017 - Der neue Standort von Lufthansa Technik Middle East (LTME) im Aviation District in Dubai South ist nun voll in Betrieb. … weiter

Lufthansa Technik Shenzen Technologiezentrum in China feiert Jubiläum

27.04.2017 - Ursprünglich gegründet für die Schubumkehr-Instandhaltung, heute Technologiezentrum der Lufthansa-Technik-Gruppe in Asien: Das Unternehmen am Baoan Airport Shenzhen feiert sein 15-jähriges Bestehen. … weiter

Lufthansa Technik Offene Plattform für digitale Instandhaltung

26.04.2017 - Lufthansa Technik hat die Big-Data-Plattform AVIATAR entwickelt, auf der digitale Dienstleistungen zur Instandhaltung, Reparatur und Überholung angeboten werden sollen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App