23.10.2015
FLUG REVUE

Auftrag für Lufthansa TechnikWizz Air verlängert Wartungsvertrag

Die stark expandierende ungarische Fluggesellschaft Wizz Air hat ihren Wartungsvertrag mit der Lufthansa Technik um acht Jahre verlängert.

airbus-a320-wizz-airr-50ste maschine-start

Der 50. Airbus A320 für Wizz Air beim Start in Toulouse. Foto und Copyright: Airbus/Pigeyre  

 

Die ungarische Billigfluggesellschaft Wizz Air hat ihre Vereinbarung mit der Lufthansa Technik Maintenance International (LTMI) über die Wartung ihrer Flugzeuge in Rumänien und der Slowakei um acht Jahre verlängert. Derzeit führt die Lufthansa-Technik-Tochter die Line Maintenance für die Wizz-Air-Flotte an sechs Standorten durch. Die jetzt getroffene Vereinbarung sieht eine Erweiterung des Netzwerkes um mehrere Stationen vor und beinhaltet auch die Wartung der künftigen A321neo der Fluggesellschaft.

Diederik Pen, Chief Operations Officer von Wizz Air, sagte anlässlich der Vertragsverlängerung: "Die Wartung ist ausschlaggebend dafür, dass wir unsere Flotte pünktlich betreiben können. So sind wir sehr froh darüber, unsere Beziehung mit der LTMI als strategischem Partner für die Line Maintenance in Rumänien und der Slowakei fortzusetzen. Das Unternehmen arbeitet durchgehend auf einem hohen Niveau, das nicht nur unsere hohen Standards in Sachen Zuverlässigkeit und Qualität erfüllt, sondern dabei auch in einem wettbewerbsfähigen Kostenrahmen bleibt. So können wir unsere Ticketpreise niedrig halten und damit attraktiv für unsere Kunden in Rumänien und der Slowakei bleiben."

Martin Ebner, der betriebliche Leiter für die Wartung der LTMI in Rumänien, sagte: "Über die vergangenen fünf Jahre haben wir in unserer Partnerschaft mit Wizz Air ein hohes Maß an technischer Zuverlässigkeit und Flexibilität bewiesen. Die Wizz Air ist eine der anspruchsvollsten Low Cost-Airlines in Europa."

LTMI investiert nach eigenen Angaben stark in zusätzliche Werkstätten an den Wartungsstationen der rumänischen Flughäfen Bukarest, Klausenburg, Timisoara, Târgu Mure, Craiova sowie in Kaschau in der Slowakei.

Die erst 2004 gegründete Wizz Air ist eine der am schnellsten wachsenden Fluggesellschaften in Osteuropa und betreibt derzeit eine Flotte von 63 Airbus A320.



Weitere interessante Inhalte
Verpflegung an Bord Induktionskochfeld für die Flugzeugküche

29.03.2017 - Lufthansa Technik produziert induktive Kochplattformen in Serie. Diese sollen sowohl im VIP-Bereich als auch in Linienflugzeugen die Zubereitung von frischem Essen ermöglichen. … weiter

Ab Sommer deutschlandweiter Flugplan Lufthansa: Ju 52 kehrt zurück

27.03.2017 - Die Deutsche Lufthansa Berlin Stiftung (DLBS), Betreiberin der legendären Ju 52 "D-AQUI", hat den Flugplan für den Sommer freigeschaltet. Die Dreimot ist wieder repariert. … weiter

Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter

Kostenloses Online Training Lufthansa schult verantwortungsvollen Umgang mit Drohnen

20.03.2017 - Lufthansa Technik präsentiert auf der Messe für Informationstechnik CeBIT die Initiative „SafeDrone“ zur Minimierung von Unsicherheiten und Risiken in der unbemannten Luftfahrt. … weiter

Von Deutschland in die Ukraine Mit Wizz Air nach Kiew und Lwiw

15.03.2017 - Die Ungarische Fluggesellschaft Wizz Air bindet ukrainische Destinationen besser ein. Ab Juni bietet die Airline zweimal wöchentlich Flüge von Berlin Schönefeld nach Lwiw an, ab August zusätzlich … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App