27.11.2009
FLUG REVUE

MTU MoU AVICMTU hilft beim Aufbau einer chinesischen Triebwerksindustrie

MTU Aero Engines wird mit dem chinesischen Triebwerkshersteller AVIV Commercial Aircraft Engine Co. (ACAE) zusammenarbeiten und hat bereits ein Büro in Shanghai eröffnet.

Der erste Schritt ist die Durchführung einer gemeinsamen Studie von ACAE und MTU über den Aufbau einer Triebwerksindustrie in China. Sie soll laut MTU bewerten, wie ein zukunftsfähiges chinesisches Triebwerksunternehmen strukturiert sein sollte und über welche Technologien künftige Triebwerke für den chinesischen Markt verfügen müssen. ACAE wurde in diesem Jahr gegründet. Die Zusammenarbeit hat aber eher langfristigen Charakter, für einen chinesischen Antrieb der COMAC C919 ist es noch zu früh. Bis dahin hatte sich die Industrie in China meist auf die Fertigung älterer Antriebe aus der ehemaligen Sowjetunion konzentriert.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot