20.05.2009
FLUG REVUE

MTU weiht Tochtergesellschaft in Rzeszów ein

Heute wurde die MTU Aero Engines Polska in Rzeszów feierlich eingeweiht. Vom ersten Spatenstich bis zur Inbetriebnahme Anfang April dieses Jahres vergingen nur neun Monate.

MTU-Chef Egon Behle erklärte in seiner Festansprache, dass die Wahl eines neuen Standortes immer eine strategische Entscheidung sei und nicht von wirtschaftlichen Schwankungen abhängig ist: „Wir haben in mehreren osteuropäischen Ländern nach passenden Standorten gesucht und uns letztlich für Rzeszów entschieden.“ Ausschlaggebend seien die Vorzüge der Lage im polnischen Aviation Valley mit passender Infra- und Kostenstruktur sowie verfügbarem Fachpersonal gewesen.

Die MTU Aero Engines Polska wurde auf einem sieben Hektar großen Grundstück am Flughafen Rzeszów errichtet – bebaute Fläche über 18.000 Quadratmeter, Investition: über 50 Millionen Euro. Entstanden ist ein Gebäude mit zwei Trakten: In einem sind Entwicklung und Verwaltung untergebracht und im anderen der Maschinenpark für Produktion und Reparatur. Das Portfolio der jüngsten MTU-Tochtergesellschaft umfasst die Entwicklung und Fertigung von  Leit- und Laufschaufeln für Niederdruckturbinen, die Montage von Niederdruckturbinen sowie Teilereparatur.

Gestartet wurde der Betrieb Anfang April mit rund 200 Mitarbeitern; ihre Zahl soll sich bis zum Jahr 2012 auf über 400 Personen erhöhen. Die Geschäftsleitung liegt in Händen von Krzysztof Zuzak.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App