20.08.2013
FLUG REVUE

NASA-Software soll Verspätungen reduzieren

Die NASA hat der US-Luftfahrtbehörde FAA (Federal Aviation Administration) eine Software übergeben, die den Fluglotsen ein besseres Management des Luftverkehrs ermöglichen soll.

NASA PDRC Flugsicherung FAA

Die NASA-Software wurde beim Flughafen von Dallas/Fort Worth getestet. Foto: © NASA  

 

Das System trägt den Namen Precision Departure Release Capability (PDRC) und hilft, verpasste oder verspätete Abflüge zu vermeiden. So können in einem bestimmten Zeitraum mehr Flugzeuge als zuvor starten. Die Software berechnet automatisch, zu welchem Zeitpunkt ein Flugzeug zum Start rollen soll. Damit können die Fluglotsen schneller auf wechselnde Bedingungen wie Wetter oder andere Probleme reagieren. Gleichzeitig sinkt die Arbeitsbelastung. Das System wurde in zwei Phasen in der North Texas Research Station der NASA beim Dallas/Fort Worth International Airport getestet. Laut NASA lassen sich bis zu 80 Prozent der Slots auf den Luftstraßen füllen, die ansonsten wegen Zeitproblemen auf dem Boden ungefüllt bleiben. "Wir nennen diese ,verpasste Gelegenheiten'. Mit PDRC im Zusammenspiel mit anderen Maßnahmen der FAA hoffen wir, die Möglichkeiten besser nutzen zu können, um das Fliegen auf sichere Art effizienter zu machen", sagte John Cavolowsky, Direktor des Airspace Systems Program der NASA.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Concorde-Nachfolger mit vermindertem Überschallknall NASA-Überschallprojekt QueSST: Windkanaltest bis Mach 1.6

27.02.2017 - Rund 70 Jahre nach dem ersten Überschallflug der Bell X-1 gewinnt das Thema Concorde-Nachfolger wieder an Fahrt: Das bei Lockheed Martin entworfene Modell eines künftigen, "leisen" … weiter

Falcon 9 von SpaceX Erster kommerzieller Start vom Launch Complex 39A

20.02.2017 - Am Sonntag ist eine Falcon 9 mit Nachschub für die Internationale Raumstation ISS gestartet. Es war seit langem der erste Raketenstart von der historischen Startrampe 39A des Kennedy Space Centers in … weiter

Reduzierung von Fluglärm Computersimulation für leisere Flugzeuge

01.02.2017 - In der Flugzeugentwicklung werden numerische Strömungssimulationen zur Verbesserung der Aerodynamik schon lange eingesetzt. Doch sie können auch zur Verringerung von Fluglärm beitragen. … weiter

NASA-Luftfahrtforschung Pratt & Whitney entwickelt Öko-Triebwerk

31.01.2017 - Der Triebwerkshersteller aus Hartford, Connecticut soll im Auftrag der NASA einen effizienten und dennoch leisen und sauberen Antrieb entwerfen. … weiter

Für das Starliner-Raumschiff Boeing präsentiert neuen Raumanzug

26.01.2017 - Leichter und bequemer: Astronauten an Bord von Boeings künftigem Raumschiff CST-100 Starliner werden andere Raumanzüge als bisher tragen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App