Nexcelle schließt Entwurf für Passport-Gondel ab

Die Triebwerksverkleidung kommt am Passport-Antrieb der Business Jets Bombardier Global 7000 und Global 8000 zum Einsatz.

Nexcelle GE Passport 20 Godel

Die Gondel des Passporrt-Triebwerks besteht größtenteils aus Verbundwerkstoffen. Foto: © Nexcelle  

 

Nach dem Festschreiben des Entwurfs kann das Gemeinschaftsunternehmen von Middle River Aircraft Systems (GE Aviation) und Aircelle (Safran) mit der Teilefertigung beginnen. Die Gondel des GE Aviation Passport 20 besteht aus einer inneren und äußeren Verkleidung, die beide aus Verbundwerkstoffen bestehen. Aus diesem Material entstehen größtenteils auch der Bläserring und die Schubumkehr. Bei der Produktion der Einlaufsektion kommt ein neues, automatisches Bohr- und Befestigungssystem zum Einsatz. Die Komponenten der Gondel werden in Frankreich und Marokko (Aircelle) und im derzeit entstehenden GE-Werk in Ellisville, Mississippi, gebaut.

Mehr zum Thema "Flugzeugbau" www.flugrevue.de/Patrick Hoeveler



Diesen Artikel kommentieren 


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

ILA Berlin Air Show
Frage des Monats

Welches Thema ist Ihr Favorit in der FLUG REVUE 5-2014?


Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.











alle Ergebnisse


FLUG REVUE 05/2014

FLUG REVUE
05/2014
14.04.2014

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Adieu DC-10
- Boeing 787 im Test
- Hubbles Entdeckungen
- US Marines Helikopter
- Fiji Airways
- Probleme deutscher Flughäfen

aerokurier iPad-App