08.08.2012
FLUG REVUE

Ferngesteuertes Nurflügler-Modell Boeing X-48C startet zum ErstflugNurflügler Boeing X-48C startet ferngesteuert zum Erstflug

Der unbemannte Boeing-Nurflügler X-48C ist am Dienstag in Edwards zum Erstflug gestartet. Die X-48C soll als maßstäbliche Verkleinerung einer künftigen zweistrahligen Flugzeuggeneration das Konzept des "Blended Wing Body" (BWB) praktisch erproben.

X-48C Erstflug

Die Boeing X-48C flog am 7. August 2012 in Edwards AFB zum ersten Mal (Foto: NASA).  

 

Die X-48C sei am Dienstag um 7.56 Uhr Ortszeit ferngesteuert gestartet und habe bei ihrem neunminütigen Erstflug eine Flughöhe von 1680 Metern erreicht, teilte Boeing mit. Der Flug sei am Dryden Flight Research Center der NASA auf der Edwards Air Force Base in Kalifornien erfolgt.

Boeing und die NASA versprechen sich von dem Nurflügler-Konzept, genauer "Blended Wing Body", mit einem in die Flügel übergehenden Rumpfbereich, eine wesentliche Verbrauchs- und Lärmreduzierung im Vergleich zu heutigen Flugzeugen. 

Die im Heckbereich leicht verlängerte X-48C ist bereits das dritte Versuchsmodell für die neue Technologie. Anders als ihre dreimotorigen Vorgänger nutzt sie nur noch zwei Triebwerke und die Steuerung erfolgt wieder über zwei konventionellere Seitenleitwerksflossen seitlich des Hecks, statt zuvor über die zu Leitwerken verlängerten Flügelspitzen. Dafür wurde auch die Flugsteuerungssoftware verändert. Begrenzer halten das Flugzeug automatisch in einem sicheren Flugbereich.

"Mit der vorausgegangenen X-48B hatten wir demonstriert, dass man Blended Wing Body-Flugzeuge im Langsamflug und bei Start- und Landung genauso wirksam steuern kann, wie herkömmliche Rumpf-Flügel-Auslegungen", sagte Bob Liebeck, Boeing Senior Technical Fellow und BWB-Programm-Manager. "Jetzt geht es mit der X-48C um die Lärmabschirmung und deren Auswirkungen auf die Langsamflugeigenschaften."  Die Vorgängerausführung X-48B war zwischen 2007 und 2010 insgesamt 92 Mal in der Luft.

Die rund 225 Stundenkilometer schnelle X-48C wurde bei Cranfield Aerospace Ltd. in England nach Boeing-Vorgaben gebaut. Sie hat mit 6,40 Meter Spannweite genau 8,5 Prozent der Größe eines ihr zugrunde liegenden möglichen bemannten Flugzeugs, das 73,1 Meter Spannweite hätte. Das 226 Kilogramm schwere, unbemannte Testflugzeug erreicht mit zwei, über dem Heck montierten kleinen Turbojets eine Dienstgipfelhöhe von 3000 Metern.

Die Auslegung würde sich für ein Tank- oder Transportflugzeug eignen, das in den nächsten 15 oder 20 Jahren gebaut werden könnte. Dagegen gilt es als fraglich, ob nach diesem Konzept auch Passagierflugzeuge gebaut werden könnten, denn die "im Flügel" weiter außen, also weiter vom Schwerpunkt entfernt sitzenden Fluggäste würden bei Kurven und anderen Flugmanövern deutliche Beschleunigungskräfte ("Achterbahneffekt") spüren. Zum X-48C Projektteam gehören Boeing, die NASA, Cranfield Aeropace und das U.S. Air Force Research Laboratory.

Ein Video vom Erstflug gibt es hier...

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
US-Riese investiert am Standort Europa Boeing baut Komponenten-Werk in England

27.02.2017 - Der amerikanische Flugzeughersteller Boeing will im britischen South Yorkshire Flugzeugkomponenten bauen, darunter Stellmotoren für die Flugzeugprogramme 737 und 777. … weiter

Boeing 787-9 Qantas führt neuen Premium-Economy-Sitz ein

24.02.2017 - Breiter, weiter nach hinten verstellbar, größeres Display: Die australische Fluggesellschaft stattet ihre Boeing 787-9 mit neuen Sitzen in der Premium Economy aus. … weiter

Airline-"Roadshow" kommt im März nach Frankfurt Emirates sucht Piloten in Deutschland

22.02.2017 - Für ihre Flotte von 250 Großraumjets und für weitere, schon bestellte 220 Flugzeuge sucht Emirates aus Dubai Piloten. Gesucht werden fertig ausgebildete Flugzeugführer mit Erfahrung. Auch aus der … weiter

El Al 33 Direktflüge wöchentlich von Deutschland nach Tel Aviv

22.02.2017 - Die nationale Fluggesellschaft Israels, El Al, und ihre Niedrigpreis-Tochter Up fliegen im Sommerflugplan mehrmals wöchentlich von Frankfurt, München und Berlin-Schönefeld direkt nach Tel Aviv. … weiter

Bestellungen Boeing 787-10: Die Kunden des Dreamliners

21.02.2017 - Boeing hat bislang 165 Bestellungen für die 787-10 erhalten. Die Auslieferung der längsten Version der Dreamliner-Familie ist für 2018 geplant. Hier sehen Sie die Kunden. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App