14.11.2012
FLUG REVUE

Parker Aerospace und GE Aviation gründen Gemeinschaftsunternehmen

Die neue Firma mit dem Namen Advanced Atomization Technologies soll Einspritzdüsen für zivile Turbofans fertigen und entwickeln.

GEnx Brennkammer Einspritzdüse

Advanced Atomization Technologies wird Einspritzdüsen für Brennkammern wie hier beim GEnx liefern. Foto: © GE Aviation  

 

Der Fokus liegt dabei auf den aktuellen und künftigen Ziviltriebwerken von GE Aviation. Der Sitz des Unternehmens wird bei der Parker Gas Turbine Fuel Systems Division in Clyde, New York, liegen. Advanced Atomization Technologies will rund 300 Mitarbeiter beschäftigen. Einspritzdüsen für moderne Brennkammer sind ein wichtiger Teil zur Reduzierung der Emissionen und des Treibstoffverbrauchs. Das Joint Venture könnte Düsen für die Triebwerke CFM LEAP, GE9X und Passport liefern.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Patrick Hoeveler



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot