31.05.2016
FLUG REVUE

CFK-Bauteile für Airbus A350Premium AEROTEC erweitert Kapazitäten in Augsburg

Neue Produktionsflächen zum 100-jährigen Bestehen: Am Standort Augsburg baut der Luftfahrtzulieferer Premium AEROTEC seine Fertigung von CFK-Bauteilen für die A350 aus.

Premium AEROTEC: 100 Jahre Standort Augsburg

Der Standort Augsburg feiert 2016 sein 100-jähriges Bestehen. Foto und Copyright: Premium AEROTEC  

 

Der Standort Augsburg von Premium AEROTEC feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen. Da passt es, dass der Luftfahrtzulieferer seine Leichtbaukompetenzen auch räumlich ausbaut: wo bereits ein Entwicklungszentrum und eine Fertigungsstätte für Bauteile aus Kohlenstofffaserverbundwerkstoffe (CFK) für den Airbus A350 XWB stehen, kommen nun weitere Kapazitäten hinzu. In zwei Anbauten entstehen Flächen für die Herstellung von Bauteilen für die Tür- und Torrahmen sowie die Montage von CFK-Rumpfschalen. Das teilte Premium AEROTEC am Montag mit.

Beim längeren Airbus A350-1000 kommt erstmals in einem zivilen Airbus-Flugzeug eine Türrahmenstruktur aus CFK zum Einsatz. Kernstück des Produktionsprozesses ist nach Angaben Premium AEROTEC das automatische Ablegen der CFK-Bänder. Der Einsatz von Robotern gewährleiste die notwendige Ablagequalität und Positionsgenauigkeit. Die Herstellung der Bauteile für den CFK-Türrahmen wird zukünftig im nördlichen Anbau, der eine Fläche von 4000 Quadratmetern umfasst, erfolgen. Die Montage des Rahmens erfolgt bei Premium AEROTEC in Varel.

Die Erweiterung um 4500 Quadratmeter auf der Südseite soll mehr Platz für die Montage der hinteren Seitenschalen für die A350 XWB schaffen. Je nach Version sind die beiden in Augsburg hergestellten Seitenschalen bis zu 17 Meter lang und knapp 5,5 Meter breit. Damit sind sie die größten in Europa gefertigten CFK-Flugzeugbauteile. Zusammen mit der ebenfalls in Augsburg entwickelten und gefertigten Fußbodenstruktur sowie der CFK-Druckkalotte entsteht daraus bei Airbus in Hamburg die vollständige hintere Rumpfsektion der A350 XWB.

Premium AEROTEC entstand 2009 und ist eine hunderprozentige Tochtergesellschaft von Airbus. Die Geschichte des Standorts Augsburg begann aber bereits 1916 mit der Gründung der Bayerische Rumpler-Werke AG.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Airbus A350-1000 Flugtestkampagne in Südamerika

27.03.2017 - Die A350-1000 musste sich auf hochgelegenen Flugplätzen und unter warmen Bedingungen mit hoher Luftfeuchtigkeit beweisen. … weiter

Noch mehr neue Zweistrahler für Bayern Lufthansa stockt München auf 15 Airbus A350 auf

22.03.2017 - Am Drehkreuz München werden weitere fünf Airbus A350 von Lufthansa stationiert, so dass deren Gesamtzahl dort auf 15 Flugzeuge steigt. … weiter

Vietnam Airlines Mit Airbus A350 XWB ab Frankfurt

21.03.2017 - Ab Januar 2018 bedient Vietnam Airlines die Strecken von Frankfurt nach Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt mit dem neuen Airbus 350-900. Der Airbus-Zweistrahler ersetzt den bisher auf diesen Strecken … weiter

Startversuche mit minimaler Geschwindigkeit A350-1000 im Testprogramm

14.03.2017 - Airbus treibt das Testprogramm für die A350-1000 voran. In Istres wurden Versuche mit minimaler Abhebegeschwindigkeit durchgeführt. … weiter

Roboter arbeitet schneller und sauberer Airbus Bremen bohrt magnetisch

14.03.2017 - Noch in diesem Jahr beginnt in Bremen ein neuartiger Bohrroboter für Nietlöcher seine Arbeit, der durch seine schwingende Bewegung feiner bohrt und keinen unerwünschten Staub mehr erzeugt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App