31.05.2016
FLUG REVUE

CFK-Bauteile für Airbus A350Premium AEROTEC erweitert Kapazitäten in Augsburg

Neue Produktionsflächen zum 100-jährigen Bestehen: Am Standort Augsburg baut der Luftfahrtzulieferer Premium AEROTEC seine Fertigung von CFK-Bauteilen für die A350 aus.

Premium AEROTEC: 100 Jahre Standort Augsburg

Der Standort Augsburg feiert 2016 sein 100-jähriges Bestehen. Foto und Copyright: Premium AEROTEC  

 

Der Standort Augsburg von Premium AEROTEC feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen. Da passt es, dass der Luftfahrtzulieferer seine Leichtbaukompetenzen auch räumlich ausbaut: wo bereits ein Entwicklungszentrum und eine Fertigungsstätte für Bauteile aus Kohlenstofffaserverbundwerkstoffe (CFK) für den Airbus A350 XWB stehen, kommen nun weitere Kapazitäten hinzu. In zwei Anbauten entstehen Flächen für die Herstellung von Bauteilen für die Tür- und Torrahmen sowie die Montage von CFK-Rumpfschalen. Das teilte Premium AEROTEC am Montag mit.

Beim längeren Airbus A350-1000 kommt erstmals in einem zivilen Airbus-Flugzeug eine Türrahmenstruktur aus CFK zum Einsatz. Kernstück des Produktionsprozesses ist nach Angaben Premium AEROTEC das automatische Ablegen der CFK-Bänder. Der Einsatz von Robotern gewährleiste die notwendige Ablagequalität und Positionsgenauigkeit. Die Herstellung der Bauteile für den CFK-Türrahmen wird zukünftig im nördlichen Anbau, der eine Fläche von 4000 Quadratmetern umfasst, erfolgen. Die Montage des Rahmens erfolgt bei Premium AEROTEC in Varel.

Die Erweiterung um 4500 Quadratmeter auf der Südseite soll mehr Platz für die Montage der hinteren Seitenschalen für die A350 XWB schaffen. Je nach Version sind die beiden in Augsburg hergestellten Seitenschalen bis zu 17 Meter lang und knapp 5,5 Meter breit. Damit sind sie die größten in Europa gefertigten CFK-Flugzeugbauteile. Zusammen mit der ebenfalls in Augsburg entwickelten und gefertigten Fußbodenstruktur sowie der CFK-Druckkalotte entsteht daraus bei Airbus in Hamburg die vollständige hintere Rumpfsektion der A350 XWB.

Premium AEROTEC entstand 2009 und ist eine hunderprozentige Tochtergesellschaft von Airbus. Die Geschichte des Standorts Augsburg begann aber bereits 1916 mit der Gründung der Bayerische Rumpler-Werke AG.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Early Long Flight simuliert spätere Praxisbedingungen Airbus A350-1000 absolviert Testflug mit 310 Passagieren

12.05.2017 - Mitarbeiter von Airbus und Virgin Atlantic waren als Testpassagiere auf einem "Early Long Flight" der neuen A350-1000 an Bord. Dabei konnte das Flugzeug bereits unter den Bedingungen des späteren … weiter

SR Technics erweitert Portfolio Line Maintenance für A350 und A320neo

12.05.2017 - Der Schweizer Instandhaltungsdienstleister SR Technics wartet in Genf und Zürich nun auch Airbus A350 und A320neo. … weiter

Tests mit Biotreibstoff Singapore Airlines will ökologischer fliegen

08.05.2017 - Singapore Airlines setzt auf der Strecke von San Francisco nach Singapur einen mit Biotreibstoff betankten Airbus A350-900 ein. … weiter

Airbus-Prototyp mit neuartigem Tanksystem A350-1000 reist zu Tanktests nach Wales

03.05.2017 - Airbus hat den A350-1000-Prototypen MSN071 bis Donnerstag zu Tanktests nach Cardiff geschickt. Hier wird das Tanksystem des zweistrahligen Riesen bis Donnerstag für die Zulassung getestet. … weiter

Neuester Airbus-Zweistrahler für Südkorea Asiana übernimmt ihre erste A350

24.04.2017 - Die südkoreanische Fluggesellschaft Asiana Airlines übernimmt am Montag in Toulouse ihren ersten Airbus A350-941. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 06/2017

FLUG REVUE
06/2017
08.05.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Ryanair: Billig-Gigant in der Offensive
Kabinendesign: Wie eng sitzen wir morgen?
Marinehubschrauber: Die Alleskönner für den Bordeinsatz
US Navy: Teststaffel in Pax River
Raumtransporter: So kommt lebenswichtige Fracht zur ISS
Hightech-Triebwerke: Power für Business Jets

aerokurier iPad-App