13.02.2012
FLUG REVUE

Rolls-Royce eröffnet Triebwerkszentrum in Singapur

Der Triebwerkshersteller Rolls-Royce hat am Montag im Vorfelder Singapore Airshow 2012 in Singapur ein neues Forschungs-, Ausbildungs- und Fertigungszentrum eingeweiht.

Trent XWB Erstlauf

 

 

Der "Seletar Campus" werde ab dem dritten Quartal 2012 mit der Fertigung von Triebwerksschaufeln für das A380-Triebwerk Trent 900 beginnen, sagte Rolls-Royce-Vorstandschef Mike Terrett in Singapur. Später kämen auch Trent XWB-Triebwerke für den Airbus A350 XWB hinzu. Das neue Werk schaffe zusätzliche Kapazitäten, denn Rolls-Royce habe in den letzten zehn Jahren den Umsatz verdoppelt und plane, dies in den kommenden zehn Jahren erneut zu schaffen. Das britische Werk Derby baue bisher 200 Trent-Triebwerke pro Jahr. Im Endausbau könne Singapur zusätzlich 250 weitere Trent-Triebwerke pro Jahr bauen. Der Premierministers von Singapur, Lee Hsien Loong, sagte bei der Eröffnung des Campus', das neue Forschungs-, Ausbildungs- und Produktionszentrum sei mit einer Investitionssumme von 700 Millionen Singapur Dollar die größte Luftfahrtinvestition in der Geschichte von Singapur. Man wolle an dem für Singapur entscheidenden Wachstumsmarkt Luft- und Raumfahrt mit immer höher qualifizierten Arbeitsplätzen teilhaben.

Auf die Frage der FLUG REVUE nach den künftigen Wachstumsperspektiven der Trent-Triebwerksfamilie sagte Rolls-Royce CEO Terrett, die Trent-Familie könne noch wesentlich schubstärker ausgelegt werden. Bisher sei die stärkste Version das Trent XWB für die A350-1000 mit 97.000 lbs Schub. Der neue Teststand in Singapur sei aber vorsorglich für Triebwerke bis zu 150.000 lbs Schub ausgelegt worden. Noch gebe es allerdings dafür keinen Bedarf eines Flugzeugherstellers.

Mehr zum Thema:
Sebsatian Steinke



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot