10.06.2010
FLUG REVUE

RUAG Space rüstet Galileo-Satelliten aus

RUAG Space wird 14 Satelliten des europäischen Navigationsprogramms Galileo mit Baugruppen im Wert von insgesamt rund 35 Millionen Euro (48 Millionen CHF) ausrüsten. Das gab der CEO der RUAG-Raumfahrtdivision, Peter Guggenbach, am Donnerstag auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) in Berlin bekannt.

RUAG rüstet Galileo aus

Ein Mitarbeiter von RUAG Space montiert einen Mechanismus zur Ausrichtung der Solargeneratoren eines Galileo-Satelliten. © RUAG Space  

 

In den Wochen zuvor, so Guggenbach, habe der größte unabhängige Raumfahrtzulieferer Europas entsprechende Vereinbarungen mit dem Hauptauftragnehmer der Galileo-Satelliten, OHB-System AG (Bremen, Deutschland), sowie mit weiteren industriellen Partnern getroffen.

Neben den zentralen Steuerungscomputern und weiteren elektronischen Baugruppen wird RUAG Space Ausrichtmechanismen für die Solargeneratoren der Satelliten, Antennen und eine spezielle Thermalschutzfolie fertigen. „Die Beteiligung am Galileo-Projekt ist nicht nur ein toller Erfolg für RUAG, sie ist auch ein hervorragendes Beispiel für die Entwicklung, die unsere Raumfahrtsparte genommen hat“, erklärte Peter Guggenbach. „In den vergangenen Jahren haben wir verschiedene Raumfahrt-Nischenanbieter unter dem Dach der RUAG zusammengeführt, jetzt können wir als grösster unabhängiger Zulieferer Europas ein umfassendes Produktportfolio anbieten“, so der RUAG-Raumfahrtchef weiter.

Mit Galileo wird Europa in Zukunft über ein eigenes, vom amerikanischen GPS unabhängiges Satellitennavigationssystem verfügen. Im Gegensatz zum militärischen System der USA ist Galileo als ziviles System ausgelegt und für die Bedürfnisse privater und kommerzieller Nutzer optimiert. Ebenso wie das GPS wird auch Galileo ein frei empfangbares, kostenloses Signal aussenden. Zukünftige Navigations-Empfänger werden die Signale von Galileo- und GPS-Satelliten gleichzeitig verarbeiten können. Der Endnutzer profitiert davon durch besseren Satellitenempfang und schließlich mit genauerer Positionsbestimmung. Das Galileo-Programm wird aus Mitteln der Europäischen Union finanziert. Die Schweiz beteiligt sich über ein bilaterales Abkommen am Aufbau von Galileo. Insgesamt wird die Galileo-Konstellation bis zu 30 Satelliten umfassen. Die ersten vier Satelliten sind bereits in Bau, auch hier ist RUAG Space massgeblich beteiligt. Im Januar hat die Europäische Kommission das deutsche Raumfahrtunternehmen OHB-System mit dem Bau von 14 Satelliten beauftragt. Die Auftragsvergabe für weitere Satelliten steht noch aus.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App