14.01.2009
FLUG REVUE

14.1.2009 - SpairlinersSpairliners betreut Airbus A380 Flotte der Qantas

Das Kooperationsunternehmen Spairliners von Lufthansa Technik und Air France Industries übernimmt auch die Komponentenversorgung der Airbus A380-Flotte von Qantas. Das teilte Lufthansa Technik heute mit.

A380_QF_Oneworld Bild (Standa

Airbus A380 von Qantas Foto und Copyright: Oneworld Image  

 

Die technischen Dienstleistungen für den weltweit zweitgrößten A380-Kunden beinhalten für rund 750 Geräte und Komponenten die Reparatur und den Zugriff auf das umfangreiche Lager von Spairliners, erklärte der MRO-Spezialist.  

Der entsprechende Zehn-Jahres-Vertrag der Qantas mit dem Hamburger Unternehmen umfasst alle 20 bestellten Großraumflugzeuge der australischen Fluggesellschaft. Zusammen mit den künftigen Flotten von Air France und Lufthansa übernimmt Spairliners damit die Komponentenversorgung für insgesamt 47 Airbus A380-Flugzeuge.  

"Die erwartete Zuverlässigkeit und die Kosten von A380-Komponenten haben Qantas mit einer mittelgroßen Flotte von 20 Flugzeugen dazu bewogen, nach Möglichkeiten außerhalb ihrer traditionellen Beschaffungs- und Instandhaltungswege zu suchen. Die Komponenten- und Reparaturvereinbarung mit Spairliners wird für Qantas zahlreiche Vorteile bringen", sagt David Cox, Executive Manager von Qantas Engineering.  

Jean-Luc Fattelay, CEO von Spairliners, erklärte nach Angaben von Lufthansa Technik, dass "die Wahl von Qantas die Fähigkeit von Spairliners demonstriert, die globale Verfügbarkeit von Komponenten sicherzustellen - auch weit über die Grenzen Europas hinaus."

Dr. Georg Fanta, CFO von Spairliners, fügte hinzu: "Unser einzigartiges Konzept bietet Skaleneffekte durch Teilung der Beschaffungskosten, und es garantiert Qantas einen zusätzlichen betrieblichen Vorteil durch den Zugang zu unserem großen Lagerbestand."

Qantas hat bereits drei Airbus A380 übernommen. Die Airline fliegt damit bereits zwischen Australien und Los Angeles. In Kürze sollen weitere Verbindungen nach Singapur und London auf A380 umgestellt werden.



Weitere interessante Inhalte
Restrukturierung der Airbus-Konzernspitze Enders schließt betriebsbedingte Kündigungen nicht aus

05.12.2016 - Airbus-Konzernchef Tom Enders hat im Rahmen der Umstrukturierungen betriebsbedingte Kündigungen nicht ausgeschlossen. … weiter

Emirates A380 startet zum kürzesten Linienflug

02.12.2016 - Emirates setzt nun täglich zwischen Dubai und der katarischen Hauptstadt Doha einen Airbus A380 ein. Die Flugstrecke beträgt nur 379 Kilometer. … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

21.11.2016 - Emirates hat am Sonnabend ihren 86. Airbus A380 in Hamburg-Finkenwerder übernommen. Am Montag trat der jüngste Riese ab Dubai seinen Dienst mit einer Reise nach Fernost an. … weiter

Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

21.11.2016 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Seit dem produzierte der europäische Flugzeugbauer fast 10000 Flugzeuge. Aber welche sind die meistgebauten … weiter

Standard-Lösung für schnelles Internet Airbus will sein System 2017 auf den Markt bringen

17.11.2016 - Der europäische Flugzeughersteller evaluiert derzeit eine Plattform für schnelles Internet im Flugzeug, die künftig ab Werk und als Retrofit erhältlich sein soll. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App