14.01.2009
FLUG REVUE

14.1.2009 - SpairlinersSpairliners betreut Airbus A380 Flotte der Qantas

Das Kooperationsunternehmen Spairliners von Lufthansa Technik und Air France Industries übernimmt auch die Komponentenversorgung der Airbus A380-Flotte von Qantas. Das teilte Lufthansa Technik heute mit.

A380_QF_Oneworld Bild (Standa

Airbus A380 von Qantas Foto und Copyright: Oneworld Image  

 

Die technischen Dienstleistungen für den weltweit zweitgrößten A380-Kunden beinhalten für rund 750 Geräte und Komponenten die Reparatur und den Zugriff auf das umfangreiche Lager von Spairliners, erklärte der MRO-Spezialist.  

Der entsprechende Zehn-Jahres-Vertrag der Qantas mit dem Hamburger Unternehmen umfasst alle 20 bestellten Großraumflugzeuge der australischen Fluggesellschaft. Zusammen mit den künftigen Flotten von Air France und Lufthansa übernimmt Spairliners damit die Komponentenversorgung für insgesamt 47 Airbus A380-Flugzeuge.  

"Die erwartete Zuverlässigkeit und die Kosten von A380-Komponenten haben Qantas mit einer mittelgroßen Flotte von 20 Flugzeugen dazu bewogen, nach Möglichkeiten außerhalb ihrer traditionellen Beschaffungs- und Instandhaltungswege zu suchen. Die Komponenten- und Reparaturvereinbarung mit Spairliners wird für Qantas zahlreiche Vorteile bringen", sagt David Cox, Executive Manager von Qantas Engineering.  

Jean-Luc Fattelay, CEO von Spairliners, erklärte nach Angaben von Lufthansa Technik, dass "die Wahl von Qantas die Fähigkeit von Spairliners demonstriert, die globale Verfügbarkeit von Komponenten sicherzustellen - auch weit über die Grenzen Europas hinaus."

Dr. Georg Fanta, CFO von Spairliners, fügte hinzu: "Unser einzigartiges Konzept bietet Skaleneffekte durch Teilung der Beschaffungskosten, und es garantiert Qantas einen zusätzlichen betrieblichen Vorteil durch den Zugang zu unserem großen Lagerbestand."

Qantas hat bereits drei Airbus A380 übernommen. Die Airline fliegt damit bereits zwischen Australien und Los Angeles. In Kürze sollen weitere Verbindungen nach Singapur und London auf A380 umgestellt werden.



Weitere interessante Inhalte
Größtes Ausstellungsstück in Le Bourget Airbus A380 landet im Museum

15.02.2017 - Der erste ausgemusterte Airbus A380, ein Prototyp mit der Werknummer MSN004, ist am Dienstag im Pariser Luftfahrtmuseum von Le Bourget gelandet. Nach Konservierungsarbeiten erhält der riesige … weiter

A380-Prototyp für Le Bourget Airbus gibt seltene Prototypen an Museen

07.02.2017 - Airbus hat eine Reihe seltener Prototypen ausgemustert und will sie an Luftfahrtmuseen abgeben. Darunter ist erstmals auch ein Airbus A380. … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

06.02.2017 - Air France hat zwei verbliebene A380-Bestellungen in kleinere Großraumjets umgewandelt. Damit ist der Bestand der Pariser mit den zehn vorhandenen A380 komplett. … weiter

Proberunden bei British Airways Formel-1-Pilot Jenson Button fliegt A380

31.01.2017 - Formel-1-Rennfahrer Jenson Button durfte sich bei British Airways als Pilot am Steuer der A380 versuchen. … weiter

Airbus-Auslieferungen Hamburg schlägt Toulouse

30.01.2017 - Der Airbus-Standort Hamburg hat 2016 erstmals mehr Flugzeuge ausgeliefert als das größte Airbus-Werk in Toulouse. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App