25.03.2013
FLUG REVUE

Super Guppy "schluckt" zwei Talons

Die letzte noch fliegende Super Guppy Turbine transportierte am 18. März zwei ausgemusterte Northrop T-38 Talon der NASA vom Dryden Flight Research Center nach El Paso in Texas, wo sie abgewrackt werden.

Der bauchige Transporter ist auf dem Ellington Airport in Houston, nahe des Johnson Space Centers, stationiert und kam eigens nach Kalifornien, um zwei seit längerer Zeit nicht mehr geflogene T-38 abzuholen. Die Maschinen sind inzwischen abgeschrieben worden und dienen jetzt als Ersatzteilspender für Trainer im Dienste von Johnson, die wiederum in El Paso ihre Heimat haben. Nach der Landung in Texas wurden die Tragflächen abgebaut und die beiden Rümpfe per Straßentransport zum Air Force Aerospace Maintenance and Recovery Center auf der Davis-Monthan AFB bei Tucson in Arizona transportiert, wo sie nunmehr "kannibalisiert" werden.

Vorher indessen mussten sie erst einmal in der Super Guppy verstaut werden, und dank deren voluminösen Innenraumes gelang dies, indem man nur die Flügelspitzen der beiden T-38 abmontierte. Nach zweieinhalb Stunden war alles erledigt und der Rückflug konnte beginnen. Der ungewöhnliche Transporter war zuletzt im Jahre 2005 in Dryden, wo ihm ein neues Hauptfahrwerk verpasst wurde, und vorher im Juli 2000 bei der Anlieferung des Prototyps 131R des Crew Return Vehicles X-38 - ein seltener Gast also.

Die Super Guppy-Turbine war 1965 von Aero Spacelines aus einer Boeing KC-97 Stratotanker umgebaut, für den Transport großer Raumfahrtkomponenten benutzt und später gemeinsam mit drei weiteren an Airbus verkauft worden. Vorher hatten die Maschinen moderne Turboprop-Triebwerke T-56 von Allison erhalten. Als Airbus die Flugzeuge 1997 schließlich durch die Eigenentwicklung Beluga ersetzte, kaufte die NASA die Nummer 4 wieder zurück und nutzt sie seitdem als Ersatz ihrer eigenen veralteten B377SG Super Guppy.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Falcon 9 von SpaceX Erster kommerzieller Start vom Launch Complex 39A

20.02.2017 - Am Sonntag ist eine Falcon 9 mit Nachschub für die Internationale Raumstation ISS gestartet. Es war seit langem der erste Raketenstart von der historischen Startrampe 39A des Kennedy Space Centers in … weiter

Reduzierung von Fluglärm Computersimulation für leisere Flugzeuge

01.02.2017 - In der Flugzeugentwicklung werden numerische Strömungssimulationen zur Verbesserung der Aerodynamik schon lange eingesetzt. Doch sie können auch zur Verringerung von Fluglärm beitragen. … weiter

NASA-Luftfahrtforschung Pratt & Whitney entwickelt Öko-Triebwerk

31.01.2017 - Der Triebwerkshersteller aus Hartford, Connecticut soll im Auftrag der NASA einen effizienten und dennoch leisen und sauberen Antrieb entwerfen. … weiter

Für das Starliner-Raumschiff Boeing präsentiert neuen Raumanzug

26.01.2017 - Leichter und bequemer: Astronauten an Bord von Boeings künftigem Raumschiff CST-100 Starliner werden andere Raumanzüge als bisher tragen. … weiter

Neue Software der NASA Kürzeres Zeitfenster zwischen Landungen

17.01.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA erprobt bei Testflügen ein System, das den Luftverkehrsfluss an vielbeflogenen Airports verbessern soll. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App