10.08.2016
FLUG REVUE

Mehr Komfort beim FliegenAbhilfe gegen trockene Kabinenluft

Das Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP will das Problem der niedrigen Luftfeuchtigkeit in Passagierflugzeugen mit einer neuen Technologie lösen.

Wirbelringgenerator gegen trockene Kabinenluft

Das Fraunhofer-Institut für Bauphysik hat den Wirbelringgenerator-Prototypen mit einem Dummy getestet. Foto und Copyright: Fraunhofer IBP  

 

Nur etwa 20 Prozent relative Feuchtigkeit enthält die Luft in Flugzeugkabinen - das ist gut gegen Kondensatbildung, aber schlecht für die Schleimhäute von Passagieren und Crew. Die Lösung könnte ein Wirbelringgenerator sein, den das Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP in Valley entwickelt.

Der Generator erzeugt kleine Wirbelringe aus feuchter Luft. Durch die Wirbelbildung bleiben die Ringe nach Angaben des IBP über eine gewisse Strecke stabil, ohne sich signifikant mit der Umgebungsluft zu mischen. Der Generator ist so eingestellt, dass der Wirbel auf die weniger empfindliche Brust der Passagiere trifft und dann durch die Körperwärme nach oben Richtung Mund und Nase steigt. Die Forscher wollen die Luftfeuchte in der Atemluft um bis zu fünfzehn Prozent steigern – auf etwa 30 Prozent.

Der Generator selbst ähnelt einer Luftpumpe, deren Kolben mit einem Linearmotor bewegt wird. Die Ringe werden mit Wasser angereichtert, dabei kommt eine Membran zum Einsatz, die Wasser von Luft trennt. Aufgrund des Konzentrationsgefälles wandern die Wassermoleküle durch die Membran. Wie viel Wasser von der Luft aufgenommen wird, lässt sich über ihre wirksame Fläche und die Wassertemperatur festlegen. Wie weit der Wirbelring fliegt, ohne sich aufzulösen, lässt sich über den Impuls steuern, mit dem er auf den Weg geschickt wird.

"Da die Zulassungen in der Luftfahrtindustrie sehr langwierig sind, wird es jedoch noch dauern, bis das System in Flugzeugen zum Einsatz kommt«, sagt Thomas Kirmayr, Gruppenleiter am IBP. Geplant sei, den Generator in die Rückenlehne des Sitzes einzubauen.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Jahresbilanz 2016 Embraer liefert insgesamt 225 Flugzeuge aus

16.01.2017 - Im vergangenen Jahr hat der brasilianische Flugzeughersteller 108 Verkehrsflugzeuge und 117 Business-Jets an Kunden übergeben. Das sei das höchste Auslieferungsvolumen seit sechs Jahren. … weiter

Kein Höhengewinn nach dem Durchstarten? Frachtjumbo verunglückt in Kirgistan

16.01.2017 - Nahe der kirgisischen Hauptstadt Bischkek ist am frühen Montagmorgen ein Frachtjumbo der türkischen myCargo-Airlines bei einer Zwischenlandung verunglückt. Der Großraumfrachter war im Auftrag von … weiter

RUAG Aviation 15.000 Flugdatenschreiber gewartet

16.01.2017 - Jährlich wartet der Komponenten-Shop des Luftfahrtdienstleisters RUAG Aviation in München rund 700 Flugdatenschreiber. Kürzlich wurde das 15.000. Exemplar ausgeliefert. … weiter

Teilrückzug vom Superjet Leonardo gibt Suchoi-Anteile auf

13.01.2017 - Die italienische Luftfahrtkonzern Leonardo hat seine Industriebeteiligung am russischen Flugzeughersteller Sukhoi Civil Aircraft Company abgegeben. Im übergeordneten Konsortium für den Suchoi Superjet … weiter

Frankfurt streicht 125 Flüge Wintereinbruch behindert Flugbetrieb in Deutschland

13.01.2017 - Ein schneereicher Wintereinbruch mit starkem Wind hat am Freitag zu Störungen beim Flugbetrieb geführt. Auch das Drehkreuz Frankfurt wurde nicht verschont. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App