14.03.2017
FLUG REVUE

Roboter arbeitet schneller und saubererAirbus Bremen bohrt magnetisch

Noch in diesem Jahr beginnt in Bremen ein neuartiger Bohrroboter für Nietlöcher seine Arbeit, der durch seine schwingende Bewegung feiner bohrt und keinen unerwünschten Staub mehr erzeugt.

Airbus elektrischer Vibrationsbohrer für Nietlöcher

Airbus will in Bremen einen neuartigen Bohrroboter einsetzen, der Nietlöcher ohne den üblichen Abrieb herstellt. Foto und Copyright: Airbus  

 

Airbus entwickle den neuen, vollautomatischen Bohrer derzeit, um das Bohren von Nietlöchern in Flugzeug-Strukturkomponenten wesentlich zu verbessern, meldete Airbus am Dienstag. Der erste Demonstrator für die neue Technik nehme noch 2017 bei Airbus in Bremen die Arbeit auf. 

Die mit Hilfe deutscher Fördermittel in der Airbus-Forschungsabteilung entstandene Bohrtechnik setze erstmals auf einen Industrieroboter mit elektrischer Vibrationsspindel. Dieser setze die Bohrlöcher automatisch, wobei eine schwingende Bewegung des Bohrkopfes mehrmals pro Umdrehung immer nur sehr kleine Splitter entstehen lasse. Diese könne man, anders als bei herkömmlichen manuellen und halbautomatischen Bohr-Verfahren mit gröberen Splittern, jeweils rückstandslos entfernen.

Außerdem senke das vollautomatische Verfahren die Bearbeitungsdauer von dicken Teilen aus Titan um die Hälfte. Dank niedrigerer Bohrtemperaturen sinke zudem der Werkzeugverschleiß und die Beanspruchung des Materials. Magnetlager machten die Bohrspindel wartungsfrei. 

Noch vor Jahresende soll das erste Bremer Robotersystem mit der magnetgesteuerten Bohrspindel Nietlöcher in die Landeklappen von A330 und A350 bohren. Später soll die neue Technik auch konzernweit an anderen Standorten eingebaut werden.



Weitere interessante Inhalte
Airbus A350 Lufthansa fliegt von München nach Singapur

21.06.2017 - Ab März 2018 fliegt die Lufthansa fünfmal in der Woche von München nach Singapur. Eingesetzt wird auf der Langstrecke ein Airbus A350. … weiter

Neuer Rolls-Royce-Antrieb für Airbus A330neo Erste Trent 7000 sind auf dem Weg nach Toulouse

16.06.2017 - Der britische Hersteller Rolls-Royce hat die ersten Trent-7000-Triebwerke für die A330neo fertiggestellt und verschickt. … weiter

Rolls-Royce Produktionsstart des Trent XWB in Dahlewitz

14.06.2017 - Rolls-Royce hat am Mittwoch offiziell die neue Montagelinie für Trent-XWB-Triebwerke in Dahlewitz eröffnet. … weiter

Wiedersehen in der Schweiz Air China nimmt Direktflug Peking-Zürich wieder auf

09.06.2017 - Air China hat die Flugroute Peking-Zürich wieder ins Programm genommen. Der erste Flug in die Schweizer Metropole fand kürzlich statt, nachdem die Flugverbindung 1999 eingestellt worden war. … weiter

Neuer Airbus-Spezialtransporter BelugaST bringt Nase der BelugaXL nach Toulouse

08.06.2017 - Die Nasensektion des neuen Airbus BelugaXL ist in der Endmontage in Toulouse angekommen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App