07.12.2015
FLUG REVUE

Bessere Triebwerksaufhängungen für A350 und A380Airbus: Schweißroboter stellen Pylone her

Im Airbus-Werk Saint-Eloi, das sämtliche Triebwerksaufhängungen für Airbus-Flugzeuge herstellt, kommen jetzt neuartige Schweißroboter zum Einsatz, die auch mit unterschiedlichen Materialstärken besonders gut zurechtkommen.

Airbus Schweissroboter Werk Toulouse Pylon

Ein neuartiger 4D-Schweißroboter fertigt bei Airbus die komplexen Unterseiten der Triebwerksaufhängungen, bei denen stark unterschiedliche Materialstärken verbunden werden müssen. Foto und Copyright: Airbus  

 

Die Schweißroboter in dem in der Stadt Toulouse gelegen Airbus-Pylonwerk könnten jetzt nach dem Verfahren "4D Adaptive TIG Welding" ("adaptives 4D-Wolfram-Inertgasschweißen") arbeiten, teilte Airbus mit. Dabei müssen sehr komplexe Schweißarbeiten ausgeführt werden, um Bauteile mit unterschiedlichen Materialstärken entstehen zu lassen. Bisher sei dies nur manuell mit besonders erfahrenen Schweißern möglich gewesen. Nun werde branchenweit erstmals ein Schweißroboter dazu eingesetzt, meldete der Flugzeughersteller.

Das Verfahren wurde in Zusammenarbeit von Airbus und dem “lnstitut de Soudure” entwickelt. Dabei musste ein mathematisches Modell für eine Programmsteuerung entwickelt werden, die abhängig von der Materialstärke die Intensität und das Tempo der Schweißarbeiten regelt. Der Roboter vermisst sein Werkstück ständig per Laserkamera.

Das neue Verfahren ist nicht nur wesentlich billiger pro Flugzeug, sondern die Arbeit geht auch schneller voran und erreicht eine gleichbleibend höhere Qualität. Airbus will die Struktur der Unterseite der Triebwerkspylone für die Programme A380, A350 und A330neo künftig mit Hilfe des neuen Roboter-Schweißverfahrens herstellen.



Weitere interessante Inhalte
Emirates A380 startet zum kürzesten Linienflug

02.12.2016 - Emirates setzt nun täglich zwischen Dubai und der katarischen Hauptstadt Doha einen Airbus A380 ein. Die Flugstrecke beträgt nur 379 Kilometer. … weiter

Zweistrahler wird noch vor Weihnachten geliefert Lufthansa-A350 startet zum Erstflug

29.11.2016 - Die erste A350-900 für Lufthansa ist am Dienstag in Toulouse zum Erstflug gestartet. … weiter

Gestreckte Variante des Airbus-Zweistrahlers A350-1000 hebt zum Erstflug ab

24.11.2016 - In Toulouse startete am Donnerstagvormittag der erste Prototyp des Airbus A350-1000 zu seiner Premiere in der Luft. Der Erstflug dauerte etwas mehr als vier Stunden. … weiter

Neuer Airbus-Zweistrahler Übergabe-Termin für Lufthansa-A350 steht fest

23.11.2016 - Noch vor Weihnachten erhält Lufthansa den ersten Airbus A350-900. Auch der erste Linienflug ist schon geplant. … weiter

Letzte Hürde vor dem Erstflug A350-1000 absolviert letzten Rolltest

22.11.2016 - Der erste Prototyp des Airbus A350-1000 hat am Dienstag in Toulouse seinen letzten Hochgeschwindigkeits-Startabbruchtest bestanden. Damit ist der längste Zweistrahler der Airbus-Geschichte zum … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App