25.04.2014
FLUG REVUE

Breites Info-Programm in BerlinAlternative Flugkraftstoffe auf der ILA

Die Entwicklung alternativer Kraftstoffe für die Luftfahrt setzt ihren Erfolgskurs fort. Fast wöchentlich werden neue Erfolge bei Forschung und Entwicklung verkündet. Diese Dynamik wird auch vom intensiven Austausch der Partner in aller Welt getragen.

Biofuel

Diese Gulfstream ist mit einer 50/50-Mischung eines von Honeywell entwickelten genannte Alternativkraftstoffs über den Atlantik geflogen. © Foto/Copyright: Honeywell  

 

Im Rahmen der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung ILA 2014 (20.-25.05.) treffen sich deshalb erneut führende Vertreter aus Biokraftstoffindustrie und Luftverkehrswirtschaft im Alternative Aviation Fuels Pavillon (AAFP, Halle 2). Das Rahmenprogramm während der Fachbesuchertage zeigt Marktneuheiten, innovative Kooperationen und neueste Technologien aus aller Welt. Bereits am 19. Mai veranstaltet aireg, die deutsche Luftfahrtinitiative für alternative Kraftstoffe, die zweite internationale Konferenz „Die Zukunft alternativer Flugkraftstoffe“ in Berlin-Mitte. Führende Vertreter aus Politik, Forschung und Industrie diskutieren die weiter bestehenden Herausforderungen: Wie können ausreichend nachhaltige Rohstoffe gewonnen werden? Wie gelingt eine zügige und wettbewerbsneutrale Markteinführung? Und wie wirken sich die politischen Entwicklungen zu Klimaschutz und Biokraftstoffen auf den Luftverkehr aus?

Auf dem ILA-Gemeinschaftsstand zeigen Biokraftstoffhersteller aus den USA, Frankreich und Brasilien marktreife Alternativen zu fossilem Kerosin, darunter Amyris, deren Technologie erstmals die Nutzung von Zuckerrohr als Rohstoff erlaubt, und Solena, die gemeinsam mit British Airways in London Kerosin aus dem Abfall der Metropole herstellen werden. Zentraler Bestandteil des Alternative Aviation Fuels Pavillon sind darüber hinaus öffentliche Podien der internationalen Biokerosininitiativen, Fluggesellschaften sowie Präsentationen internationaler Forschungsprojekte.

aireg – Aviation Initiative for Renewable Energy in Germany e.V. wurde 2011 als Verbund von Unternehmen und Organisationen aus Industrie, Forschung und Wissenschaft gegründet. aireg hat sich zum Ziel gesetzt, die Entwicklung und Einsetzbarkeit alternativer, regenerativer Flüssigkraftstoffe, wie beispielsweise Biokraftstoffe, voranzutreiben und damit die Erreichung der ambitionierten CO2-Senkungsziele des Luftverkehrs zu unterstützen.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
SR Technics Edelweiss-A340 bekommen neue Kabine

18.01.2017 - Die Schweizer Fluggesellschaft Edelweiss Air lässt die Kabinen von vier Airbus A340-300 bei SR Technics modifizieren. … weiter

Neue Software der NASA Kürzeres Zeitfenster zwischen Landungen

17.01.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA erprobt bei Testflügen ein System, das den Luftverkehrsfluss an vielbeflogenen Airports verbessern soll. … weiter

Italienische Presse meldet angebliche Pläne Will Etihad bei Lufthansa einsteigen?

17.01.2017 - Etihad Airways könnte, laut unbestätigten italienischen Medienberichten, als Großaktionär bei der Deutschen Lufthansa einsteigen. … weiter

Boeing 777-200 bleibt verschollen Suche nach MH370 beendet

17.01.2017 - Die Suche nach der am 8. März 2014 mit 239 Insassen verschollenen Boeing 777-200ER von Malaysia Airlines ist beendet worden. Eine umfangreiche Suchaktion im Indischen Ozean war ergebnislos geblieben. … weiter

Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2017

17.01.2017 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2017. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App