25.04.2014
FLUG REVUE

Breites Info-Programm in BerlinAlternative Flugkraftstoffe auf der ILA

Die Entwicklung alternativer Kraftstoffe für die Luftfahrt setzt ihren Erfolgskurs fort. Fast wöchentlich werden neue Erfolge bei Forschung und Entwicklung verkündet. Diese Dynamik wird auch vom intensiven Austausch der Partner in aller Welt getragen.

Biofuel

Diese Gulfstream ist mit einer 50/50-Mischung eines von Honeywell entwickelten genannte Alternativkraftstoffs über den Atlantik geflogen. © Foto/Copyright: Honeywell  

 

Im Rahmen der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung ILA 2014 (20.-25.05.) treffen sich deshalb erneut führende Vertreter aus Biokraftstoffindustrie und Luftverkehrswirtschaft im Alternative Aviation Fuels Pavillon (AAFP, Halle 2). Das Rahmenprogramm während der Fachbesuchertage zeigt Marktneuheiten, innovative Kooperationen und neueste Technologien aus aller Welt. Bereits am 19. Mai veranstaltet aireg, die deutsche Luftfahrtinitiative für alternative Kraftstoffe, die zweite internationale Konferenz „Die Zukunft alternativer Flugkraftstoffe“ in Berlin-Mitte. Führende Vertreter aus Politik, Forschung und Industrie diskutieren die weiter bestehenden Herausforderungen: Wie können ausreichend nachhaltige Rohstoffe gewonnen werden? Wie gelingt eine zügige und wettbewerbsneutrale Markteinführung? Und wie wirken sich die politischen Entwicklungen zu Klimaschutz und Biokraftstoffen auf den Luftverkehr aus?

Auf dem ILA-Gemeinschaftsstand zeigen Biokraftstoffhersteller aus den USA, Frankreich und Brasilien marktreife Alternativen zu fossilem Kerosin, darunter Amyris, deren Technologie erstmals die Nutzung von Zuckerrohr als Rohstoff erlaubt, und Solena, die gemeinsam mit British Airways in London Kerosin aus dem Abfall der Metropole herstellen werden. Zentraler Bestandteil des Alternative Aviation Fuels Pavillon sind darüber hinaus öffentliche Podien der internationalen Biokerosininitiativen, Fluggesellschaften sowie Präsentationen internationaler Forschungsprojekte.

aireg – Aviation Initiative for Renewable Energy in Germany e.V. wurde 2011 als Verbund von Unternehmen und Organisationen aus Industrie, Forschung und Wissenschaft gegründet. aireg hat sich zum Ziel gesetzt, die Entwicklung und Einsetzbarkeit alternativer, regenerativer Flüssigkraftstoffe, wie beispielsweise Biokraftstoffe, voranzutreiben und damit die Erreichung der ambitionierten CO2-Senkungsziele des Luftverkehrs zu unterstützen.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Neuer Airbus-Zweistrahler für München Lufthansa übernimmt zweite A350

24.02.2017 - Zwei Wochen nach Beginn des Liniendienstes der ersten A350 hat Lufthansa das zweite Flugzeug dieses Typs nach München überführt. … weiter

Französischer Luftfahrt- und Rüstungskonzern Safran steigert Umsatz und Gewinn

24.02.2017 - Der französische Technologiekonzern hat seine selbst gesteckten Ziele im Geschäftsjahr 2016 erreicht und erwartet für dieses Jahr weiteres Wachstum. … weiter

Boeing 787-9 Qantas führt neuen Premium-Economy-Sitz ein

24.02.2017 - Breiter, weiter nach hinten verstellbar, größeres Display: Die australische Fluggesellschaft stattet ihre Boeing 787-9 mit neuen Sitzen in der Premium Economy aus. … weiter

Neue Sitzplätze und schallisolierende Vorhänge Emirates A380: Erneuerte Bar im Oberdeck

23.02.2017 - Eines der Markenzeichen der Emirates-A380 ist die Bar im hinteren Oberdeck, an der sich Gäste der Business Class die Zeit vertreiben können. In ihren künftigen Jets verbessert Emirates den … weiter

Triebwerkshersteller aus München MTU will Invesitionsphase 2017 abschließen

23.02.2017 - MTU Aero Engines steigerte im vergangenen Geschäftsjahr erneut Umsatz und Gewinn. Nach großen Investitionen in neue Programme in den vergangenen Jahren will das Unternehmen in die Konsolidierung … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App