12.03.2013
FLUG REVUE

Austrian Airlines mit neuer Langstrecken-Kabine

Austrian Airlines rüstet die gesamte Langstrecken-Flotte um und baut eine moderne Kabine ein: Alle zehn Langstrecken-Flugzeuge vom Typ Boeing 777 und 767 erhalten neue Economy-Sitze, ein neues Bord-Entertainment-System und neue Sitze in der Business Class, die sich zu völlig flachen Betten umwandeln lassen.

Das gesamte Innendesign der Flugzeuge erhält eine neue Optik, denn das Farbkonzept der Kabine wurde überarbeitet. „Wir investieren über 90 Millionen Euro. Ich sehe das als wesentliche Investition in die Zukunft von Austrian Airlines“, sagt CEO Jaan Albrecht. „Die Software, also der herzliche und charmante Service an Bord, war immer schon einzigartig. Bei der Hardware hatten wir Nachholbedarf. Jetzt passt beides: Software und Hardware.“ Mit der Langstrecke von Austrian Airlines sind jedes Jahr rund 1,1 Millionen Kunden auf 5.500 Flügen unterwegs.

2011 hat die Airline bereits in den Mittelstrecken-Flugzeugen der Typen Boeing und Airbus die neue Europa-Kabine eingebaut. Bis zum Ende des ersten Quartals 2013 werden nun alle Dash- und Fokker-Kabinen ein Face-Lift erhalten. Auch diese bekommen Ledersitze und werden optisch dem Design der Mittelstrecken-Kabine angepasst. Eine weitere Produktneuerung war die Eröffnung des Austrian Star Alliance Terminals mit sechs neuen Lounges im Juni 2012, gefolgt von der Einführung des neuen Cateringkonzeptes mit den Menüs á la carte von DO&CO, ebenfalls im Juni 2012.

Der Umbau eines Langstrecken-Flugzeuges wird etwa sechs Wochen pro Flugzeug in Anspruch nehmen. Die Umrüstung der gesamten Flotte wird im Frühjahr 2013 abgeschlossen sein. Der neue Hightech-Sitz der Business Class beeindruckt mit viel Freiraum nach allen Seiten und einem völlig flachen, fast zwei Meter langen Bett. Eine ausgeklügelte Sitzaufteilung ermöglicht in der Boeing 777 vier von fünf Fluggästen in einer Reihe den direkten Zugang zum Gang; in der Boeing 767 hat jeder Passagier direkten Gangzutritt. Der neue, in dezentem Grau gehaltene, ergonomische Economy-Sitz bietet eine Besonderheit: Wenn Passagiere die Lehne nach hinten neigen, bewegt sich die Sitzfläche automatisch ein Stück nach vorne in eine angenehmere Relax-Position. Die Anordnung und Aufteilung bleibt in der Economy Class wie gewohnt - 3-4-3 in der Boeing 777 und 2-3-2 in der Boeing 767.

„Einsteigen und Urlaub in Österreich machen.“ Das ist das Motto der neuen Austrian-Langstrecken-Kabine. Die Austrian Farben Weiß, Rot und Hellblau dominieren das Erscheinungsbild an Bord und wirken beruhigend. Wie gewohnt wird es auch weiterhin den Koch an Bord und Menüs von DO & CO geben. Die „Flying Chefs“ bieten in der Business Class anspruchsvolle Menüs wie in einem feinen Restaurant an. 



Weitere interessante Inhalte
Airline-"Roadshow" kommt im März nach Frankfurt Emirates sucht Piloten in Deutschland

22.02.2017 - Für ihre Flotte von 250 Großraumjets und für weitere, schon bestellte 220 Flugzeuge sucht Emirates aus Dubai Piloten. Gesucht werden fertig ausgebildete Flugzeugführer mit Erfahrung. Auch aus der … weiter

Tarifkonflikt bei Lufthansa Trotz Einigung droht neues Ungemach

16.02.2017 - Lufthansa und die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) haben die Schlichtungsempfehlung zum Thema Vergütung angenommen. Die Airline will die dadurch entstehenden Kosten aber anderweitig … weiter

Zweite Triebwerksstörung einer 777 im LH-Konzern Boeing 777 von Austrian landet nach Triebwerksausfall zwischen

06.02.2017 - Eine Boeing 777 von Austrian Airlines auf dem Weg von Bangkok nach Wien landete am Montag nach einem Triebwerksausfall unbeschadet in Istanbul zwischen. Es ist bereits der zweite Triebwerksausfall an … weiter

Mit Qatar Airways von Doha nach Auckland Längster Nonstop-Linienflug der Welt

06.02.2017 - Mit der Landung einer Boeing 777-200LR aus Doha nach 16 Stunden und 23 Minuten Flugzeit in Auckland hat Qatar Airways am Montag einen neuen Rekord für den längsten Nonstop-Linienflug der Welt … weiter

Neues Ziel im Iran Austrian fliegt nach Schiras

27.01.2017 - Austrian Airlines baut ihr Iran-Angebot aus und nimmt vom Sommer an die Touristenstadt Schiras in den Flugplan auf. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App