29.04.2015
FLUG REVUE

Extremer Langsamflug mit Airbus A320DLR forscht für langsamere Anflüge

Mit dem ATRA-Forschungsflugzeug führte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) von Braunschweig aus extreme Langsamflüge durch. Die Ergebnisse der Tests mit dem Airbus A320 sollen künftigen Verkehrsflugzeugen zu Gute kommen.

airbus-a320-atra-von vorne

ATRA-Forschungsflugzeug Airbus A320 des DLR im Flug. Foto und Copyright: DLR/WTD61  

 

Je langsamer ein Verkehrsflugzeug zur Landung ansetzen kann, desto geringer ist die Lärmemission. Für die Entwicklung künftiger Tragflächen und Landeklappensysteme sind genaue Daten über die jeweiligen Luftströmungen in diesem anspruchsvollen Flugbereich notwendig. Hier kommt das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) mit seinem Forschungsflugzeug ATRA (Advanced Technology Research Aircraft) ins Spiel. Im Rahmen des Forschungsprogramms HINVA (High Lift Inflight Validation) führten die DLR-Testpiloten rund 30 Überziehmanöver durch, bei denen sie denn Schub verringerten und die Nase des Flugzeuges hochzogen, bis sie den maximalen Auftrieb erreichten. War dieser überschritten, fingen die Piloten die Maschine wieder ab. Gleichzeitig lieferten mehrere Instrumente wertvolle Daten über die Luftströmung an Tragflächen und Klappen.

Für die im März ab Braunschweig stattgefundenen Testflüge erhielt der Airbus A320 an den Tragflächen spezielle Mess-Sensorik. Von der Technischen Universität Berlin stammten 25 so genannte Heißfilme, welche die Reibungseffekte auf einer Tragfläche sichtbar machen sowie neun Kalibriersonden und vier Grenzschichtrechen für Geschwindigkeitsmessungen. Die TU Braunschweig steuerte vier „Grenzschicht-Mäuse“  bei; diese Geräten messen die Luftströmung über der Tragfläche, auch Grenzschicht genannt. Die aktuelle Kampagne setzte die Flugtests fort, die 2012 mit dem ATRA bei Airbus in Toulouse stattgefunden hatten.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Behörde zieht Konsequenzen nach Beinahe-Landung auf Rollweg FAA untersagt nächtliche Sichtfluglandungen in San Francisco

18.08.2017 - Ein nächtlicher Zwischenfall auf dem Flughafen von San Francisco vom Juli führt zu verschärften Regeln bei Nacht: Künftig sind dort Landeanflüge bei Nacht unter bestimmten Bedingungen nur mit … weiter

Airbus-Produktion in den USA Erste amerikanische A320 absolviert Erstflug

17.08.2017 - Die erste A320, die in den Produktionshallen in Alabama gefertigt wurde, hat ihren Jungfernflug erfolgreich abgeschlossen. … weiter

Benefiz-Album von easyJet Einschlafen mit dem Sound von Triebwerken

15.08.2017 - Mit "Jet Sounds" veröffentlicht die britische Niedrigpreis-Airline sowohl eine Single als auch ein ganzes Album nur mit Triebwerksgeräuschen. Das soll beim Einschlafen helfen. … weiter

Forschung an künftigen Luftfahrttechnologien Airbus gründet Innovationszentrum in China

02.08.2017 - Airbus hat im Luftfahrt-Schlüsselmarkt China ein eigenes Innovationszentrum gegründet. Bis Jahresende 2017 soll es unter der Führung des Chinesen Luo Gang den Betrieb aufnehmen. … weiter

Königlicher Empfang in Hamburg Finkenwerder Britische Royals zu Besuch bei Airbus

24.07.2017 - Während ihrer ersten offiziellen Deutschlandtour statteten Herzog William und Herzogin Kate gemeinsam mit ihren zwei Kindern dem norddeutschen Airbus-Werk einen Besuch ab. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot