29.04.2015
FLUG REVUE

Extremer Langsamflug mit Airbus A320DLR forscht für langsamere Anflüge

Mit dem ATRA-Forschungsflugzeug führte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) von Braunschweig aus extreme Langsamflüge durch. Die Ergebnisse der Tests mit dem Airbus A320 sollen künftigen Verkehrsflugzeugen zu Gute kommen.

airbus-a320-atra-von vorne

ATRA-Forschungsflugzeug Airbus A320 des DLR im Flug. Foto und Copyright: DLR/WTD61  

 

Je langsamer ein Verkehrsflugzeug zur Landung ansetzen kann, desto geringer ist die Lärmemission. Für die Entwicklung künftiger Tragflächen und Landeklappensysteme sind genaue Daten über die jeweiligen Luftströmungen in diesem anspruchsvollen Flugbereich notwendig. Hier kommt das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) mit seinem Forschungsflugzeug ATRA (Advanced Technology Research Aircraft) ins Spiel. Im Rahmen des Forschungsprogramms HINVA (High Lift Inflight Validation) führten die DLR-Testpiloten rund 30 Überziehmanöver durch, bei denen sie denn Schub verringerten und die Nase des Flugzeuges hochzogen, bis sie den maximalen Auftrieb erreichten. War dieser überschritten, fingen die Piloten die Maschine wieder ab. Gleichzeitig lieferten mehrere Instrumente wertvolle Daten über die Luftströmung an Tragflächen und Klappen.

Für die im März ab Braunschweig stattgefundenen Testflüge erhielt der Airbus A320 an den Tragflächen spezielle Mess-Sensorik. Von der Technischen Universität Berlin stammten 25 so genannte Heißfilme, welche die Reibungseffekte auf einer Tragfläche sichtbar machen sowie neun Kalibriersonden und vier Grenzschichtrechen für Geschwindigkeitsmessungen. Die TU Braunschweig steuerte vier „Grenzschicht-Mäuse“  bei; diese Geräten messen die Luftströmung über der Tragfläche, auch Grenzschicht genannt. Die aktuelle Kampagne setzte die Flugtests fort, die 2012 mit dem ATRA bei Airbus in Toulouse stattgefunden hatten.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Triebwerkshersteller aus München MTU will Invesitionsphase 2017 abschließen

23.02.2017 - MTU Aero Engines steigerte im vergangenen Geschäftsjahr erneut Umsatz und Gewinn. Nach großen Investitionen in neue Programme in den vergangenen Jahren will das Unternehmen in die Konsolidierung … weiter

A380-Prototyp für Le Bourget Airbus gibt seltene Prototypen an Museen

07.02.2017 - Airbus hat eine Reihe seltener Prototypen ausgemustert und will sie an Luftfahrtmuseen abgeben. Darunter ist erstmals auch ein Airbus A380. … weiter

Endmontagewerk Tianjin Airbus baut A320neo auch in China

03.02.2017 - Ab diesem Sommer baut Airbus die neue A320neo auch in China. Bisher hatte die chinesische Endmontagelinie des europäischen Herstellers in Tianjin lediglich die A320 als "ceo" mit herkömmlichen … weiter

38 zusätzliche Flugzeuge für den LH-Konzern Airberlin-Leasing: Kartellamt gibt grünes Licht

30.01.2017 - Die Deutsche Lufthansa darf 38 Flugzeuge bei airberlin leasen. Am Montag gab das Bundeskartellamt grünes Licht für den Mietvertrag. … weiter

Airbus-Auslieferungen Hamburg schlägt Toulouse

30.01.2017 - Der Airbus-Standort Hamburg hat 2016 erstmals mehr Flugzeuge ausgeliefert als das größte Airbus-Werk in Toulouse. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App