05.11.2014
FLUG REVUE

Hightech-Dummys in der A320 ATRADLR testet Kabinenbelüftung

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat in Braunschweig mit dem Forschungsflugzeug Airbus A320 ATRA Methoden erprobt, um die Luftzirkulation in der Kabine von Verkehrsflugzeugen zu verbessern. Dabei kamen Dummys zum Einsatz, welche die menschliche Wärmeausstrahlung simulierten.

airbus-a320-atra-dlr-kabinentests-dummies

Dummies simulierten in der Kabine des Airbus A320 ATRA des DLR die Passagiere. Foto und Copyright: DLR  

 

Um den Komfort der Passagiere in der Kabine zu verbessern erprobten Fachleute des DLR-Instituts für Aerodynamik und Strömungstechnik und von Airbus verschiedene Belüftungskonzepte. Zum Einsatz kam das Forschungsflugzeug Airbus A320 ATRA (Advanced Technology Research Aircraft), dessen Kabine mit High-Tech-Dummys ausgestattet wurde.  "Im hochmodifizierten DLR-Forschungsflugzeug ATRA ist es nicht möglich, die Kabine mit menschlichen Passagieren voll zu besetzen", beschreibt Gerald Ernst von der DLR-Forschungsflugabteilung den Versuchsaufbau. "Deshalb greifen wir auf Dummys zurück, die aus einem speziellen Hightech-Materialmix bestehen." Sie werden mit einer genau definierten Leistung beheizt, um die thermische Signatur eines realen Menschen nachzuempfinden. Laut DLR wurden die Dummys teilweise gezielt auf noch höhere Temperaturen erhitzt, da aufgrund der zunehmenden Ausstattung der Verkehrsflugzeuge mit umfangreichen In-Flight-Entertainment-Systemen und vermehrten Stromanschlüssen die Temperatur in der Kabine weiter zunimmt. Daher muss mehr beziehungsweise kältere Luft eingespeist werden.

Von den Messergebnissen erhoffen sich die Forscher ein besseres Verständnis, wo und warum die meiste Luft fließt und entweicht. So können zukünftige Klimaanlagen optimiert werden.  "Das steigert letztendlich auch den Komfort der Passagiere, da weniger unangenehm kalte Luft in die Kabine gepumpt werden muss", sagt Dr. Johannes Bosbach vom DLR-Institut für Aerodynamik und Strömungstechnik. Für die Messungen sind auch die äußeren Klimabedingungen wichtig. "Es besteht immer ein Zusammenhang von Sonneneinstrahlung, Wärmelasten und Außentemperaturen auf die Strömung in der Kabine“, erklärt Dr. Bosbach. "Um diese Einflüsse zu erforschen, führen wir systematische Versuchsreihen und sehr genaue Messungen im DLR-Forschungsflugzeug ATRA durch." Zu diesem Zweck finden Forschungsflüge in verschiedenen Flughöhen statt. Um die Effekte der Sonne ausschließen zu können erfolgen die Einsätze teilweise auch nachts.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Behörde zieht Konsequenzen nach Beinahe-Landung auf Rollweg FAA untersagt nächtliche Sichtfluglandungen in San Francisco

18.08.2017 - Ein nächtlicher Zwischenfall auf dem Flughafen von San Francisco vom Juli führt zu verschärften Regeln bei Nacht: Künftig sind dort Landeanflüge bei Nacht unter bestimmten Bedingungen nur mit … weiter

Airbus-Produktion in den USA Erste amerikanische A320 absolviert Erstflug

17.08.2017 - Die erste A320, die in den Produktionshallen in Alabama gefertigt wurde, hat ihren Jungfernflug erfolgreich abgeschlossen. … weiter

Benefiz-Album von easyJet Einschlafen mit dem Sound von Triebwerken

15.08.2017 - Mit "Jet Sounds" veröffentlicht die britische Niedrigpreis-Airline sowohl eine Single als auch ein ganzes Album nur mit Triebwerksgeräuschen. Das soll beim Einschlafen helfen. … weiter

Forschung an künftigen Luftfahrttechnologien Airbus gründet Innovationszentrum in China

02.08.2017 - Airbus hat im Luftfahrt-Schlüsselmarkt China ein eigenes Innovationszentrum gegründet. Bis Jahresende 2017 soll es unter der Führung des Chinesen Luo Gang den Betrieb aufnehmen. … weiter

Königlicher Empfang in Hamburg Finkenwerder Britische Royals zu Besuch bei Airbus

24.07.2017 - Während ihrer ersten offiziellen Deutschlandtour statteten Herzog William und Herzogin Kate gemeinsam mit ihren zwei Kindern dem norddeutschen Airbus-Werk einen Besuch ab. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot