04.02.2016
FLUG REVUE

Hybrid-Flugzeug mit BrennstoffzelleeasyJet plant Taxiing ohne Triebwerke

Die britische Billigairline easyJet forscht an einer neuen Technologie für ein Hybrid-Flugzeug. Damit sollen jährlich rund 50.000 Tonnen Treibstoff gespart werden.

easyJet in Gatwick

easyjet will das Taxiing mit Energie aus einer Wasserstoff-Brennstoffzelle durchführen. Foto und Copyright: easyJet  

 

easyJet hat seine Pläne für ein Hybrid-Flugzeug vorgestellt. Für das Rollen auf dem Vorfeld könnte demnach eine Wasserstoff-Brennstoffzelle die Energie liefern und nicht mehr wie bisher die Triebwerke. Die Fluggesellschaft will mit Industriepartnern und Zulieferern zusammenarbeiten, um noch in diesem Jahr Versuche mit der neuen Technologie durchzuführen. Das teilte easyJet am Dienstag mit.

Das Hybrid-Flugzeug soll eine Wasserstoff-Brennstoffzelle mit Tank im Frachtraum haben. Sie soll das Flugzeug am Boden mit Energie versorgen. Nach Angaben von easyJet kann das System zusätzlich die Bremsenergie bei der Landung aufnehmen und damit leichte Batterien aufladen. easyJet vergleicht das System mit dem Kinetic Energy Recovery System (KERS) in Formel-1-Boliden. Denkbar sind auch Solarmodule auf der Oberfläche des Flugzeugrumpfs, um Wasserstoff herzustellen. Inspiriert wurde der Hybrid-Flieger durch Ideen von Luft- und Raumfahrttechnik-Studenten der Cranfield University.

Die so gewonnene Energie könne zum Beispiel für das Taxiing genutzt werden. easyJet gibt an, dass aktuell rund vier Prozent des gesamten Treibstoffverbrauchs beim Taxiing verbraucht wird. Durch die Hybrid-Technologie könnten rund 50.000 Tonnen Kerosin und der damit verbundene CO2-Ausstoß eingespart werden.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Benefiz-Album von easyJet Einschlafen mit dem Sound von Triebwerken

15.08.2017 - Mit "Jet Sounds" veröffentlicht die britische Niedrigpreis-Airline sowohl eine Single als auch ein ganzes Album nur mit Triebwerksgeräuschen. Das soll beim Einschlafen helfen. … weiter

Britische Niedrigpreis-Airline Recaro-Sitze an Bord der ersten easyJet-A320neo

05.07.2017 - easyJet hat den ersten Airbus A320neo mit den Leichtbausitzen SL3510 übernommen. Die britische Niedrigpreis-Airline hat insgesamt 20.000 Recaro-Sitze für 130 A320neo bestellt. … weiter

Umwelt easyJet verringert CO2-Emissionen

11.05.2017 - Die britische Niedrigpreis-Fluggesellschaft easyjet hat seit dem Jahr 2000 nach eigenen Angaben ihren Kohlendioxid-Ausstoß pro Passagierkilometer um mehr als 31 Prozent reduziert. … weiter

Bestseller aus Europa Top 10: Die größten Kunden der A320-Familie von Airbus

10.05.2017 - Mit mehr als 13000 verkauften Flugzeugen ist die A320-Familie der größte Erfolg von Airbus. … weiter

Schönefeld mit großem Wachstumssprung Neuer Passagierrekord in Berlin

12.01.2017 - Die Flughäfen der Berlin-Brandenburger Hauptstadtregion haben 2016 einen neuen Passagierrekord aufgestellt, soweit das gewohnte Bild. Neu ist aber, dass nun Schönefeld als "Überlauf" eine … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot