04.04.2013
FLUG REVUE

FACC fertigt Split Scimitar Winglets für Boeing 737NG

Die österreichische FACC AG wurde von Aviation Partners Boeing (APB) mit der Herstellung der neuen Split Scimitar Winglets beauftragt. Das Winglet-Design baut auf dem vielfach erprobten und ebenfalls von FACC gefertigten Blended Winglet auf und wird von APB als Retrofit für Boeing 73NG-Flugzeuge angeboten.

APB mit Sitz in Seattle ist ein Joint Venture zwischen Aviation Partners, Inc. und dem Flugzeughersteller Boeing und verantwortlich für die Entwicklung und Vermarktung von Blended Winglets für Boeing-Flugzeuge. FACC führt im Rahmen des Projektes die Entwicklung, Konstruktion, Berechnung, Modifikation und Fertigung des Split Scimitar Winglets sowie die Entwicklung und Beschaffung der Fertigungswerkzeuge durch. Der Vertrag umfasst ein Umsatzvolumen im dreistelligen Millionen Euro-Bereich und sieht in den nächsten fünf Jahren Ausstattungen für über 3.000 Flugzeuge vor

Im Auftrag von APB hatte FACC bereits Anfang 2012 die Prototypen der neuartigen Flügelspitzen entwickelt und produziert. Nur drei Monate lagen zwischen Beauftragung und Auslieferung. Dazwischen fertigte FACC die CFK-Komponenten, beschaffte die nötigen Werkzeuge und Befestigungselemente und führte die Assemblierung zu einem einbaufertigen System durch. Um den eng gesetzten Termin für den Testflug einhalten zu können, wurden die laufende Entwicklung und Erstmusterfertigung parallel durchgeführt.

Der Prototyp des Split Scimitar Winglets absolvierte ein umfangreiches Flugtestprogramm, dessen Auswertung eine signifikante Reduktion des Luftwiderstandes im Vergleich zur herkömmlichen Blended-Winglet-Technologie aufzeigt. FACC und APB gehen davon aus, dass ein auf einer 737-800 installiertes Scimitar Winglet einer Fluglinie pro Flugzeug und Jahr Treibstoffeinsparungen von über 45.000 Gallonen  sowie eine CO2-Reduktion von 476 Tonnen bringen wird.  Die niedrigere Treibstoffmenge ermöglicht es, dass eine 737-800 ihre Nutzlast um bis zu 1.100 Kilogramm bzw. ihre Reichweite um bis zu 140 Kilometer erhöhen kann.



Weitere interessante Inhalte
Neuer Zweistrahler 777-9 ist am teuersten Boeing erhöht die Listenpreise

28.03.2017 - Boeing hat die hauseigenen Listenpreise für Verkehrsflugzeuge erhöht. Gegenüber der letzten Preiserhöhung vom Juli 2015 stiegen die Listenpreise um rund 2,2 Prozent. … weiter

Irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair erhält 450. Boeing 737-800

21.03.2017 - Die irische Fluggesellschaft Ryanair erhielt am Dienstag die 450. Boeing 737. Bei dem europäischen Niedrigpreis-Pionier sind ausschließlich Flugzeuge dieser Familie im Einsatz. … weiter

El Al 33 Direktflüge wöchentlich von Deutschland nach Tel Aviv

22.02.2017 - Die nationale Fluggesellschaft Israels, El Al, und ihre Niedrigpreis-Tochter Up fliegen im Sommerflugplan mehrmals wöchentlich von Frankfurt, München und Berlin-Schönefeld direkt nach Tel Aviv. … weiter

Niedrigpreisairline von Air France-KLM Transavia zieht sich aus München zurück

14.02.2017 - Die Niedrigpreisairline löst ihre Basis am Münchner Flughafen zum Winterflugplan 2017/18 auf. … weiter

Hamburg behält eigenen Jet TUIfly schaltet Winterflugplan 2017/2018 frei

27.01.2017 - Die TUIfly GmbH aus Hannover hat ihren Winterflugplan 2017/2018 freigeschaltet. Der ab Sommer 2017 in Hamburg stationierte Jet bleibt demnach auch im dann folgenden Winter fest in Hamburg. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App